Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘TTIP’

EU Plans to Pitch Trade Bargain to Trump

Posted by hkarner - 20. April 2018

Date: 19-04-2018
Source: The Wall Street Journal

Deal would feature lower tariffs on U.S. cars, access to government bidding for Europe, and joint action on China

European officials want a permanent exemption from new U.S. tariffs on steel and aluminum imports.

The European Union is drawing up a peace offer it hopes will end trade hostilities with the White House and avoid steel and aluminum tariffs being imposed on the bloc in two weeks’ time, according to European officials.

Its centerpiece: A miniature, simplified version of the Transatlantic Trade and Investment Partnership—the controversial EU-U.S. trade agreement that was negotiated but never concluded under the Obama administration.

To complete the offer, the EU is considering joining forces with the U.S. in tackling what both see as China’s unfair trade practices, the officials said. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Globalization’s Last Gasp

Posted by hkarner - 18. November 2016

 

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Cecilia Malmström: EU stoppt TTIP wegen Donald Trump

Posted by hkarner - 11. November 2016

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die EU legt das Handelsabkommen TTIP „auf Eis“. Es ist unwahrscheinlich, dass das Abkommen in absehbarer Zeit wieder aufgetaut wird.

Cecilia Malmström sieht aktuell keine Chance für das TTIP: Nach der Wahl von Donald Trump zum künftigen US-Präsidenten legt die EU laut AFP das Freihandelsabkommen TTIP auf Eis. Es werde „für einige Zeit“ eine „Pause“ in den Verhandlungen geben, sagte die zuständige EU-Kommissarin Cecilia Malmström am Freitag nach einem Treffen der Handelsminister in Brüssel. Unter dem künftigen Präsidenten Trump sei völlig unklar, „was passieren wird“. Frankreich erklärte die Verhandlungen bereits für „tot“.

Der Republikaner Trump hatte im Wahlkampf Freihandelsverträge kritisiert und für die Vernichtung von Arbeitsplätzen in der US-Industrie verantwortlich gemacht. TTIP werde nun „wahrscheinlich in den Gefrierschrank“ wandern, sagte Malmström. Es sei ungewiss, „wann es wieder aufgetaut wird“. Die EU-Kommissarin sagte laut Diplomaten vor den Ministern, sie wisse nicht, ob dies „Monate“ oder „ein, zwei oder drei Jahre“ dauern oder überhaupt passieren werde, sagte Cecilia Malmström. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Free Trade in Chains

Posted by hkarner - 24. Oktober 2016

Photo of Paola Subacchi

Paola Subacchi

Paola Subacchi is Research Director of International Economics at Chatham House and Professor of Economics at the University of Bologna. Her forthcoming book, The People’s Money: How China is Building an International Currency, will be published in November by Columbia University Press.

OCT 22, 2016

LONDON – At the beginning of the new millennium, when the world was deemed “flat” because of its economic openness, international trade was a subject confined to the business pages and discussions among technocrats. Now, trade tops the political agenda in much of the world; in the advanced economies, it is populists’ favorite horse to whip. Even politicians who once embraced trade deals are now disavowing them.

In Britain, as a result of the Brexit vote, debates about the merits of trade with the European Union’s single market versus trade under World Trade Organization rules are now heard almost nightly. In the United States, both presidential candidates have made opposition to mega-regional trade deals – specifically, the 12-country Trans-Pacific Partnership (TPP) and the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) with the European Union – central to their campaigns. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Das Ende der Globalisierung

Posted by hkarner - 4. Oktober 2016

Date: 03-10-2016
Source: SPIEGEL

Die Gegner des freien Handels gewinnen weltweit Einfluss auf die Politik. Die Folgen werden schwerwiegend sein – gerade für die Exportnation Deutschland.

Eine Kolumne von Henrik Müller

Als Globalisierungsgegner war man lange in einer relativ bequemen Position. Man konnte die Auswüchse des internationalen Wettbewerbs thematisieren. Man konnte sich über Lohn-, Steuer- oder Währungsdumping aufregen und internationale Handelsabkommen wie TTIP, Ceta oder den USA-Asien-Pakt Trans-Pacific Partnership (TPP) ablehnen. Die Globalisierung ging trotzdem weiter.

Der internationale Austausch gedieh, Handelsströme wuchsen schneller als die Wirtschaft insgesamt, Kapitalverflechtungen nahmen zu. Die Globalisierungsgegner konnten darauf hoffen, einen Beitrag zur Verbesserung der Globalisierung zu leisten, ohne sie im Kern zu gefährden. Insofern stellten sie ein wertvolles politisches Gegengewicht zu den Interessen internationaler Konzerne dar. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Interview mit Paul Krugman «Ich bin der Schweizerischen Nationalbank dankbar»

Posted by hkarner - 3. Oktober 2016

NZZ am Sonntagvon Sebastian Bräuer 25.9.2016, 08:00 Uhr
Nobelpreisträger Paul Krugman hält die Negativzinsen in der Schweiz für ein wertvolles Experiment. Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA lehnt er ab.
KRUGMAN4«Wer nie falsch liegt, geht nicht genug intellektuelle Risiken ein»: Paul Krugman verteidigt seinen Pessimismus in der Euro-Krise. (Zürich, 22.9 2016)

NZZ am Sonntag: Sie kritisieren praktisch alle wirtschaftspolitischen Entscheide. Warum übernehmen Sie nicht selbst Verantwortung?

Paul Krugman: Vor 25 Jahren wäre ich vielleicht interessiert an einem politischen Amt gewesen. Heute nicht mehr. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben. Und ich habe keine Lust, den ganzen Tag in Besprechungen zu sitzen.

Auch nicht, wenn eine Präsidentin Hillary Clinton Sie als Finanzminister umwirbt?

Für den Job des Finanzministers wäre ich nicht qualifiziert. Alles andere wäre es nicht wert. Es gibt kaum einen besseren Job, als Kolumnist bei der «New York Times» zu sein.

Kürzlich warnten Sie, dass sich bei den US-Wahlen Ereignisse von 2000 wiederholen könnten. Wie meinten Sie das?

Es ist doch verrückt. Ein Kandidat, Trump, lügt ständig. Aber er kommt damit durch. Bei seiner Gegnerin, Clinton, wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. So war es damals auch bei Bush gegen Al Gore. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Why Do Top Execs Fear Trump, and Fear to Say So?

Posted by hkarner - 26. September 2016

Author: Ed Dolan  ·  September 22nd, 2016  · RGE EconoMonitorDolan cc

It is not surprising that there is little love for Donald Trump’s presidential candidacy among the leaders of top US multinational corporations. Why then, asks Andrew Ross Sorkin of the New York Times, do they not speak out? Why do they quickly follow up their private comments with, “I could never say that on the record”? I find some of the views reflected in Sorkin’s article disturbing.

The attitudes of top executives would be more understandable if they centered on the issue of free trade, but they do not. Yes, big business has profited from past trade deals and backs new ones like the TPP and TTIP, which Trump promises to cancel. But Trump’s Democratic opponent and a majority of Congressional candidates from both parties have also joined the anti-trade bandwagon, so trade policy is in for a change no matter who wins this election. As Trump himself would say, there’s something else going on.

Trump the bully is one broader fear of the executive class. Sorkin quotes Reid Hoffman, co-founder of LinkedIn, who was one of the few willing to speak to him on the record: Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

The Coming Anti-National Revolution

Posted by hkarner - 20. September 2016

Date: 19-09-2016Shiller CC
Source: Technology Review

ROBERT J. SHILLER

Robert J. Shiller, a 2013 Nobel laureate in economics, is Professor of Economics at Yale University and the co-creator of the Case-Shiller Index of US house prices. He is the author of Irrational Exuberance, the third edition of which was published in January 2015, and, most recently, Phishing for Phools: The Economics of Manipulation and Deception, co-authored with George Akerlof.

NEW HAVEN – For the past several centuries, the world has experienced a sequence of intellectual revolutions against oppression of one sort or another. These revolutions operate in the minds of humans and are spread – eventually to most of the world – not by war (which tends to involve multiple causes), but by language and communications technology. Ultimately, the ideas they advance – unlike the causes of war – become noncontroversial.

I think the next such revolution, likely sometime in the twenty-first century, will challenge the economic implications of the nation-state. It will focus on the injustice that follows from the fact that, entirely by chance, some are born in poor countries and others in rich countries. As more people work for multinational firms and meet and get to know more people from other countries, our sense of justice is being affected. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Wenn böse Konzerne Staaten klagen

Posted by hkarner - 9. September 2016

09.09.2016 | 18:00 | Josef Urschitz (Die Presse)

Vor Schiedsgerichten ist Österreich nicht immer das beklagenswerte Opfer.

Warum das Freihandelsabkommen TTIP vom Großteil der Österreicher abgelehnt wird, ist klar: Weiß doch jeder, dass wir dann gezwungen würden, statt knackiger EU-Antibiotikahenderln amerikanische Chlorhühner zu verspeisen. Außerdem würden dann böse Konzerne die arme Republik via internationaler Schiedsgerichte durch Sonne und Mond klagen. Gerade Österreich ist ja, wie wir wissen, immer das Opfer.

Dazu ist gestern die passende Meldung gekommen: Einer dieser unguten Konzerne hat von einem internationalen Schiedsgericht recht bekommen und lässt jetzt zur Durchsetzung seiner Ansprüche die Republik Kosovo pfänden. Es ist die Österreichische Staatsdruckerei. Derzeit laufen vor internationalen Schiedsgerichten unter anderem auch Verfahren der EVN gegen Bulgarien, der OMV gegen die Türkei und der Casinos Austria gegen Argentinien. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Top-Ökonomen prognostizieren Ende der Globalisierung

Posted by hkarner - 5. September 2016

Date: 04-09-2016
Source: Die Welt

video: https://beta.welt.de/wirtschaft/article157942351/Top-Oekonomen-prognostizieren-Ende-der-Globalisierung.html

Ein TTIP-Abkommen rückt zunehmend in weite Ferne. Das legen auch die jüngsten Äußerungen von Frankreichs Präsident Hollande und Wirtschaftsminister Gabriel nahe – der Ökonom David Kohl über die Chancen für ein Abkommen.

Kompliziertere politische Verhältnisse und ein neuer Protektionismus sind Gründe für ein Ende der Globalisierung.

Wirtschaftsexperten vergleichen die Situation mit 1913, kurz vor dem Ersten Weltkrieg.

Ein Negativbeispiel seien die Verhandlungen zu TTIP, die zu sehr im Geheimen geführt wurden.

Weltweit anerkannte Ökonomen sehen das Ende der Globalisierung gekommen. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Das wahrscheinliche Scheitern des Freihandelsabkommens TTIP ist demnach nur eines der Symptome. „Die Globalisierung, die in den 2000ern blühte, wird seit einigen Jahren abgebremst“, sagte der britische Wirtschaftswissenschaftler Simon Evenett, Professor an der Universität St. Gallen. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »