Nach der gezielten Tötung eines iranischen Generals im Irak durch die USA droht die Islamische Republik mit Vergeltung. Auf die Verschärfung der Spannungen reagierte US-Präsident Donald Trump mit weiteren Drohungen: Die USA würden „schwere Vergeltung“ üben, wenn es zu iranischen Racheakten komme, sagte Trump.

Auch iranische Kulturstätten seien davor nicht sicher. „Angesichts dieser Nachrichtenlage ist der Weg für einen weiteren Anstieg der Ölpreise vorgezeichnet, auch wenn es bislang noch nicht zu Angebotsausfällen gekommen ist“, sagte Carsten Fritsch, Rohstoffexperte bei der Commerzbank.

Mit mehr als 70 Dollar je Barrel (159 Liter) kostete Nordseeöl der Sorte Brent so viel wie seit dem Angriff auf saudi-arabische Ölanlagen im September nicht mehr. Den Rest des Beitrags lesen »