Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘Spiegel’

Künstliche Intelligenz: Ein Gott braucht keine Lehrmeister

Posted by hkarner - 1. November 2017

Date: 30-10-2017
Source: SPIEGEL Eine Kolumne von Christian Stöcker

Vor Kurzem ist etwas passiert, das die Geschichte der Menschheit mindestens so sehr verändern wird wie die Erfindung des Telefons. Mitbekommen hat es kaum jemand. Es geht um künstliche Intelligenz.

Ereignisse von menschheitsgeschichtlicher Relevanz werden oft erst viel später als solche erkennbar. Als zum Beispiel Antonio Meucci Mitte des 19. Jahrhunderts den Fernsprechapparat erfand, weil seine Frau aufgrund einer Krankheit nicht mehr ihr Zimmer verlassen konnte, erfuhr die Welt zunächst nichts davon. Dass das Telefon Wirtschaft, Gesellschaft, das menschliche Zusammenleben insgesamt völlig umkrempeln würde, war vermutlich nicht einmal Meucci selbst klar. Anderes schien wichtiger damals.

Im Oktober 2017 wird in Deutschland um eine nie dagewesene Koalition gerungen, in den USA twittert sich Donald Trump immer weiter ins historische Abseits, Recep Tayyip Erdogan lässt ausländische Gäste nach Gutdünken einsperren oder freilassen. Auch da kann ein Ereignis von menschheitsgeschichtlicher Relevanz von der breiten Öffentlichkeit schon mal fast übersehen werden. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Never Fear!: Merkel Should Follow Macron’s Lead on Europe

Posted by hkarner - 4. Oktober 2017

Date: 03-10-2017
Source: DER SPIEGEL

French President Emmanuel Macron is challenging the populists with a bold vision for the future of Europe. Germany should follow his example.

French President Macron and German Chancellor Merkel

After the election victory, it didn’t take long for the congratulations to come in. Just one day afterwards, the most powerful man in the world, Donald Trump, called German Chancellor Angela Merkel with his best wishes for her party’s success.

That was in March, after the Christian Democrats had just won an election in the tiny state of Saarland. A half year later, though, the U.S. president was conspicuously reticent with his compliments, waiting several days after last Sunday’s general election in Germany before finally calling on Thursday. One could see it as a form of brutal honesty: Given Merkel’s weak result, there isn’t much to celebrate. But perhaps it was also a preview of the new reality: Merkel’s loss of power.

Since the election, the chancellor is no longer viewed as the uncontested leader of the German government, a woman who almost secured an absolute majority for her conservatives in 2013. Instead, if she manages to assemble a coalition with the business-friendly Free Democrats (FDP) and the Greens, she’ll be heading up a government experiment born of necessity. And she will be a chancellor whose turn at the top is coming to an end. That will erode Merkel’s authority on the global stage. Leaders like Trump, Putin and Erdogan know only too well when someone in power has passed their zenith. Indeed, that may have been a reason for Merkel’s uncanny imperturbability both on election night and since. Anything to avoid showing signs of weakness. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Wie Macron den Steuerwettlauf in der EU entschärfen will

Posted by hkarner - 28. September 2017

Diese Reform hätte Symbolcharakter: Frankreichs Präsident Emanuel Macron will die Unternehmensteuern in der EU vereinheitlichen. Was spricht dafür, was dagegen? Der Überblick.

Ideenarmut kann man Emanuel Macron und seinen Mitarbeitern wirklich nicht vorwerfen. Bei einer Rede an der Sorbonne-Universität hat der französische Präsident ein umfassendes Konzept für EU-Reformen vorgelegt, das von einem gemeinsamen Haushalt der Euroländer bis zu einer europäischen Geheimdienst-Akademie reicht.

Macrons Vorschläge wurden besonders von SPD und Grünen gelobt. Gerade seine Vorschläge zur Finanzpolitik stoßen in Deutschland aber auch auf Kritik.

„Weder ein Euro-Budget noch die Schaffung des Amtes eines europäischen Finanzministers werden die Probleme der Eurozone lösen“, sagte FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff. Seine Partei hat ein Nein zu neuen EU-Gemeinschaftsbudgets zur roten Linie in den anstehenden Koalitionsverhandlungen erklärt. Der CSU-Politiker Hans Michelbach warnte ebenso vor einer „Transferunion“ wie der linke Europaabgeordnete Fabio De Masi. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Deutschland ist Fünfter im globalen Wettbewerbsranking

Posted by hkarner - 27. September 2017

Date: 27-09-2017
Source: SPIEGEL

Das Weltwirtschaftsforum hat sein Ranking der wettbewerbsstärksten Staaten veröffentlicht. Deutschland schafft es unter die besten Fünf. Den Spitzenplatz belegt ein üblicher Verdächtiger.

Deutschland zählt laut dem „Global Competitiveness Report 2017-2018“ des Weltwirtschaftsforums zu den wettbewerbsfähigsten Ländern der Welt. Die Bundesrepublik belegt im Ranking von 137 Volkswirtschaften wie schon im Vorjahr den fünften Platz. Deutschland punktet demnach vor allem mit der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes bei weiter hohem Schutz von Arbeitnehmerrechten sowie mit Innovationen.

Spitzenreiter ist im neunten Jahr in Folge die Schweiz. Auf Platz zwei folgen die USA, die im Vorjahr noch den dritten Platz belegten. Dritter ist Singapur. Auf Rang vier kommen die Niederlande. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Posted by hkarner - 17. September 2017

Date: 16-09-2017
Source: DER SPIEGEL.
Subject: German Auto Giants Face an Existential Challenge

The Arrival of Tesla

BMW, Daimler and Volkswagen have been struggling to adapt to the advent of the electric car, held back by conservatism and internal challenges. Now, Tesla is making inroads in Germany — and the country’s automakers face an uncertain future.

At the start of this year, Karl-Thomas Neumann was planning a minor revolution. His plan was to transform German carmaker Opel, known for basic models like the Astra and the Corsa, into a purely electric brand. Electric cars were to be designed at Opel’s R&D center in Rüsselsheim, near Frankfurt, destined for the world market.

As the head of Opel at the time, Neuman was convinced that the end of the internal combustion engine was closer than many believed. He now hoped he could bring the necessary technology to Germany. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Umrüstung: Deutsche Autobauer verkünden Elektrooffensive

Posted by hkarner - 13. September 2017

Date: 11-09-2017
Source: Spiegel

Bald soll es nur noch Elektroautos auf Europas Straßen geben – zumindest wenn es nach Deutschlands größten Autobauern geht. Bis 2020 soll etwa Smart komplett umgerüstet werden. Auch Daimler investiert.

Der Autobauer Daimler will seine Kleinwagenmarke Smart komplett auf elektrische Antriebe umstellen. Bis 2020 solle es in Europa und Nordamerika nur noch Elektro-Smarts geben, der Rest der Welt solle kurz darauf folgen, sagte Vorstandschef Dieter Zetsche.

„Damit wird Smart die erste Automobilmarke, die konsequent vom Verbrenner-Portfolio auf ein reines Elektro-Portfolio umsteigt“, sagte Zetsche. Er kündigte außerdem an, bis 2022 das komplette Autoangebot auch mit Elektroantrieben zur Verfügung zu stellen: „Wir planen hier mit mehr als 50 elektrifizierten Fahrzeugvarianten.“ Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Einwanderung: „Die jungen Afrikaner kommen. So oder so“

Posted by hkarner - 10. September 2017

Date: 08-09-2017
Source: SPIEGEL

Zäune hin, Hilfen her – Migration aus Afrika lässt sich nicht aufhalten, sagt der Ökonom Michael A. Clemens. Er sieht das als Riesenchance – und nennt Beispiele.

Michael A. Clemens, 45, ist Ökonom und Migrationsforscher am Center for Global Development in der US-Hauptstadt Washington. Bis zum Jahr 2000 arbeitete er bei der Weltbank, promoviert wurde er 2002 an der Universität Harvard. 2013 erhielt er den Preis der britischen Royal Economic Society für seine Arbeit zu Entwicklungshilfe und Wachstum. Clemens ist auch bei Twitter

SPIEGEL ONLINE: Die Bundesregierung plant, das Wachstum in Afrika zu fördern. Das Versprechen lautet, dass dann weniger Afrikaner nach Europa kommen. Was halten Sie davon?

Michael Clemens: Wenn erzählt wird, Mali, Niger oder der Senegal ließen sich in Kürze so entwickeln, dass die Leute von dort nicht mehr fortgehen, kann ich sagen: Das ist nicht möglich. Vielmehr ist es umgekehrt: Es passiert genau das Gegenteil.

SPIEGEL ONLINE: Verbessert sich das Leben in Afrika, dann kommen mehr statt weniger Migranten?

Clemens: Ja, ganz sicher. Wenn ein armes Land zu einem Land mit mittlerem Einkommen wird, nimmt die Auswanderung stark zu, nicht ab. Und zwar nicht nur ein bisschen, sie verdreifacht sich.

SPIEGEL ONLINE: Warum? Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Stemming the Flow: Why Europe’s Migrant Strategy Is an Illusion

Posted by hkarner - 9. September 2017

Date: 07-09-2017
Source: SPIEGEL

Europe hopes that the fates of African migrants will soon be decided at facilities in Chad or Niger. It is a wonderful idea, but also a misleading illusion. In truth, Europe’s primary focus is on shutting down the Mediterranean route.

Jonathan Obote’s voice drops to a whisper when he describes what it’s like to live in a prison in Garabulli, Libya. He lives in a cell with 60 others, penned in like an animal, he says in a moment when the guards aren’t paying attention. He sleeps on the ground, he says, is beaten by the guards and often goes hungry.

Not long ago, Obote, a thin 23-year-old Nigerian with a young face but tired eyes, was working with his brother on a construction site in Tripoli hoping to earn enough money to continue his journey to Europe. But then, half a year ago, men wearing masks dragged him from his apartment and took him to Garabulli, near Tripoli, a launching point for refugee boats bound for Italy. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Anti-Brüssel-Stimmung Wie Polen aus der EU stolpern könnte 

Posted by hkarner - 4. September 2017

Polen profitiert von der EU wie kaum ein anderes Land. Trotzdem hetzt die Regierung gegen Brüssel. Sie macht damit einen Ausstieg wahrscheinlicher.

Samstag, 02.09.2017   15:56 Uhr 

Kanzlerin Merkel kommt zu Besuch und im Büro von Jaroslaw Kaczynski bricht Hektik aus. Der Chef der rechtsnationalen Regierungspartei PiS und sein Adjutant durchwühlen Regale und Schränke. Wo ist bloß die EU-Fahne geblieben? Schließlich finden sie den „Lappen“, wie sie sagen, in einem Gummistiefel, zerknittert und fleckig.

 Diese Szene hat nie stattgefunden, sie stammt aus der polnischen YouTube-Satireserie „Das Ohr des Präsidenten“. Aber, und das ist der Punkt: Sie wirkt in diesen Tagen nicht mal allzu sehr ausgedacht. Die EU steht nicht hoch im Kurs bei der Regierung in Warschau, seit ihrer Wahl vor zwei Jahren hat sie Polen in Europa isoliert. Die EU-Kommission lässt prüfen, ob die Regierung gegen die Werte der EU verstoßen hat, indem sie das Verfassungsgericht entmachtete und das Justizsystem umbaute. In der angeforderten Stellungnahme, die die polnische Regierung diese Woche der EU zustellte, zeigt sie keine Bereitschaft zum Einlenken. Möglicherweise verliert Polen am Ende sogar sein Stimmrecht im EU-Rat. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

2040 könnten in Deutschland 3,3 Millionen Fachkräfte fehlen

Posted by hkarner - 31. August 2017

Date: 30-08-2017
Source: SPIEGEL

Demografie und Digitalisierung könnten Fachkräfte in Deutschland schon bald zum knappen Gut machen: Bis 2040 drohen 3,3 Millionen von ihnen zu fehlen, warnen Forscher – und fordern Gegenmaßnahmen.

Bereits im Jahr 2030 könnten in Deutschland bis zu drei Millionen Facharbeiter, Techniker, Forscher und medizinische Fachkräfte fehlen. Zehn Jahre später, 2040, könnte diese Zahl sogar auf 3,3 Millionen steigen, wie aus aktuellen Berechnungen des Basler Forschungsinstituts Prognos hervorgeht.

Damit erwarten die Arbeitsmarkt- und Bevölkerungsforscher von Prognos nicht mehr ganz so viele fehlende Fachkräfte wie noch vor zwei Jahren. Damals kamen sie in einer Studie für die bayerische Wirtschaft noch auf eine mögliche Lücke von 3,9 Millionen fehlenden Fachkräften im Jahr 2040. Inzwischen wurden aber die Bevölkerungsprognosen korrigiert, es wird nun ein weniger starker Rückgang erwartet, was auch die Situation auf dem Arbeitsmarkt etwas entspannen dürfte. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »