Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘S&P’

Ratingagentur S&P lobt Österreichs Bankensystem

Posted by hkarner - 24. November 2018

Genau, wenn S & P das sagt! Wer bezahlt denn übrigens die Rating-Agenturen ? (hfk)

Österreichs Bankensystem werde im Falle eines Abschwunges wahrscheinlich belastbar bleiben, argumentieren die S&P-Experten. Es sei unter den stärksten weltweit.

Erfreuliche Nachrichten für das österreichische Bankensystem. Dieses ist laut der Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) eines der zwölf stärksten weltweit. „Wir glauben, das ist mehr als nur ein vorübergehender Effekt des aktuellen Zyklus, sondern reflektiert eine grundsätzliche Veränderung“, heißt es im aktuellen Österreich-Bericht der Ratingsagentur am Freitag.

Österreichs Bankensystem werde im Falle eines Abschwunges wahrscheinlich belastbar bleiben, führen die S&P-Experten aus. Es habe in den letzten Jahren seine Performance verbessert. Während einige Institute aber nur von günstigen wirtschaftlichen Bedingungen profitierten, hätten andere ihre Kosten gesenkt und in Digitalisierung investiert. Das sollte ihnen helfen, robust zu bleiben, falls sich die Wirtschaftsentwicklung verlangsame. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Italien: „Europa muss resignieren, wir machen weiter“

Posted by hkarner - 30. Oktober 2018

Nachdem die Ratingagentur S&P Italiens Bonitätsnote nicht gesenkt hat, reagieren die Märkte und die Regierung in Rom erleichtert.

Nach dem Kursverfall heimischer Staatsanleihen im Zuge des Haushaltsstreits mit der EU-Kommission in den vergangenen Wochen ist es am Montag zu einer Entschärfung der Lage auf den Finanzmärkten gekommen. Der Verzicht auf eine Senkung des italienischen Ratings durch Standard & Poor’s (S&P) gab den Anleihen des Landes Auftrieb, was von der Regierung in Rom begrüßt wurde.

„Die Märkte beginnen zu begreifen, dass Italien den richtigen Weg eingeschlagen hat und haben sich ein wenig beruhigt. Wir werden unsere Wirtschaftspolitik nicht ändern, wie sich das einige Personen in Europa erwarten. Europa muss resignieren: Wir machen weiter“, betonte Staatssekretär Giancarlo Giorgetti, „rechte Hand“ von Innenminister und Vizepremier Matteo Salvini, laut Medienangaben vom Montag. S&P hatte den Ausblick von zuvor „stabil“ auf „negativ“ gesenkt, die Bonitätsnote „BBB“ aber nicht angetastet.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Facebook, Google Aren’t Tech Stocks? What That Means for Investors

Posted by hkarner - 3. Juli 2018

Date: 02-07-2018
Source: The Wall Street Journal

Changes by index providers mean that funds tracking the current telecom, tech and consumer-discretionary sectors will be forced to trade billions of dollars of shares to realign their holdings

The technology sector’s dominance of the stock market is about to face a big test.

Facebook Inc. and Google parent Alphabet Inc. are expected to say goodbye in September to the highflying tech sector of the S&P 500. They will join a new communications-services group that will also house media giants such as Netflix Inc. and Comcast Corp. that now reside in the consumer-discretionary group.

This is far more than mere housekeeping on the part of an index provider. The revisions mean that funds tracking the current telecom, tech and consumer-discretionary sectors will be forced to trade billions of dollars of shares to realign their holdings before the moves become effective Sept. 28. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

U.S. Stocks Notch Fifth Straight Week of Gains

Posted by hkarner - 19. März 2016

Date: 19-03-2016
Source: The Wall Street Journal

Market improves as oil prices rebound and data show U.S. economy continuing to expand

S&P 500 2016The S&P 500 erased its losses for the year Friday, joining the Dow industrials in positive territory as major indexes notched their fifth straight week of gains.

The week’s advance accelerated after the Federal Reserve on Wednesday signaled a more gradual path of interest-rate increases. The Dow Jones Industrial Average, which has risen for six sessions in a row, gained 2.3% this week. The S&P 500 added 1.4%.

Government bonds also rallied this week, spurred by the Fed’s hesitance to lift rates. The yield on the 10-year Treasury note posted its first weekly decline in five weeks and the yield on two-year Treasurys logged its biggest weekly decline since October. Bond yields move inversely to bond prices.

The Dow and the S&P 500 have risen roughly 12% from their lows on Feb. 11, as oil prices recovered and economic data showing that the U.S. continues to expand helped calm fears of a recession.

“We don’t think [gains] are going to be nearly as dramatic from here,” said Steve Weeple, who oversees about $6 billion as a global portfolio manager at Standard Life Investments. “The reversal was pretty fast,” he said. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Dieser Chart beunruhigt die Börsen-Welt

Posted by hkarner - 28. Februar 2016

Date: 27-02-2016
Source: Die Welt

An den Börsen haben die Pessimisten das Sagen. Seit Jahresbeginn geht es weltweit bergab. Nun bringt ein „Chart of Doom“ zusätzliche Unruhe. Er weist erschreckende Parallelen zur Lehman-Pleite nach.

SP 500 2008 vs 2016Foto: Infografik Die Welt

Amerikaner sind für ihren beherzten Optimismus bekannt. Das gilt ganz besonders für die Investoren an der Wall Street. Doch in diesen dunklen Februartagen ist selbst Joe the Stockholder, wie der gemeine Kleinaktionär genannt wird, tief verunsichert. Die Zahl der Bären, wie die Pessimisten heißen, übersteigt nun schon die achte Woche in Folge die Zahl der Bullen. Normalerweise sind die Optimisten mit zehn Prozentpunkten klar in der Mehrheit.

Doch 2016 regiert an der Wall Street die Angst. Ein „Chart of Doom“ sorgt nun unter Sparern und Anlegern für zusätzliche Beunruhigung: Der bekannte amerikanische Blogger Zerohedge hat den Kursverlauf des Jahres 2016 mit dem Kursverlauf anderer Jahre verglichen. Dabei ist er auf eine frappierende Parallele gestoßen. Und diese Parallele verheißt nichts Gutes. Denn das Jahr, dem die Börsenentwicklung von 2016 am meisten ähnelt, ist 2008 – das Jahr des Lehman-Crashs.

Chart prophezeit Absturz in einem Monat Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

S&P: Österreichs Bankensystem instabil

Posted by hkarner - 9. September 2015

9. September 2015, 14:01, derstandard.at

Österreichs Institute könnten gezwungen sein zu schrumpfen oder ihre Existenz zu überdenken, meinen Rating-Experten

Wien – Den heimischen Großbanken tun sich in den nächsten Jahren weitere Probleme auf, meinen Rating-Experten: Zu den bestehenden Problemen – zu viele Banken, zu niedrige Erträge, zu hohe und zu starre Kosten – komme jetzt hinzu, dass sich große Banken aus Märkten im Ausland zurückziehen und auf Erträge im Inland angewiesen seien, finden die S&P-Ratingmanager Anna Lozmann und Markus Schmaus.

Die große Schwäche bei praktisch allen österreichischen Instituten sei das Kapital. Hier habe sich die Differenz vor allem bei den Großbanken zu den Mitbewerbern in Europa seit 2014 noch vergrößert, so die Experten am Mittwoch vor Journalisten in Wien. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Neuer US-Börsenindex zeigt nur Firmen mit „katholischen Werten“

Posted by hkarner - 23. August 2015

 | 

Die Rating-Agentur Standards & Poor’s stellte einen neuen Aktien-Index vor, der sich an „katholischen Werten“ orientiert. Dort werden weder die Pharmariesen Merck und Pfizer noch der Rüstungskonzern Boeing abgebildet. Dafür sind die großen Energiekonzerne enthalten, obwohl der Papst sich kürzlich gegen fossile Brennstoffe aussprach.

Pope Francis ccPapst Franziskus dürfte den neuen Aktien-Index eher mit Skepsis sehen.

Die US-Ratingagentur Standards & Poor’s (S&P) stellte am Mittwoch den neuen „S&P 500 Catholic Values Index” vor. Der neue Börsenindex soll sich an Vorgaben der katholischen US-Bischofskonferenz zum sozial verantwortungsvollen Investieren orientiert. Der Index bildet etwa 90 Prozent der 500 größten US-börsennotierten Unternehmen ab. Firmen, die nicht vereinbar mit „katholischen Werten“ sind, werden in dem Index jedoch nicht berücksichtigt. Das Investmentunternehmen Global X plant in Kürze einen Fonds aufzulegen, der sich an dem Index orientiert.

„Nachhaltigkeitsthemen repräsentieren einen der wichtigsten Kosten- Umsatztreiber in der modernen Unternehmenswelt“, sagte Julia Kochetygova von S&P Dow Jones Indeces in einer Stellungnahme.

Nicht berücksichtig werden in dem neuen Index etwa Unternehmen, die chemische, biologische oder nukleare Waffen sowie Landminen oder Streubomben herstellen, wie Business Insider berichtet. Weitere Ausschlusskriterien sind Pornographie, der Einsatz von Kinderarbeit und Geschäfte im Zusammenhang mit Stammzellenforschung, Abtreibungen oder Verhütungsmitteln. Die Pharmariesen Pfizer und Merck sind demnach ebenso von dem Index ausgeschlossen wie der Rüstungshersteller Boeing. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

American equities: the party may be over

Posted by hkarner - 21. März 2015

Date: 20-03-2015
Source: The Economist

American shares have enjoyed one of the greatest bull runs in history, with the S&P 500 index rising by more than 200% since the depths of the financial crisis in 2009. But as the economy picks up and the Federal Reserve begins to normalise interest rates, the going is getting tougher. Rising labour costs seem likely to squeeze margins. And the strong dollar is hurting American multinationals, which make much of their profits abroad. S&P 500 earnings are expected to decline by 5% in the first quarter of this year, compared with a year earlier. On this measure American firms will underperform European companies (the share prices of which are tracked by the benchmark STOXX 600 index). The weak euro is helping European firms, which are even more enthusiastic globetrotters than their American peers: their earnings are expected to grow by 5-10% in 2015. A shift in the corporate balance of power is coming.
share prices US

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Ratingagentur S & P murrt hörbar über Österreich

Posted by hkarner - 26. Februar 2015

26.02.2015 | 17:40 | von Karl Gaulhofer (Die Presse)

Die Ratingagentur Standard & Poor’s hält die verzögerte Konsolidierung für „besorgniserregend“ und stellt die heimische Rechtssicherheit infrage.

Wien. Es war ein Schock für das ökonomische Selbstwertgefühl: Vor drei Jahren entzog Standard & Poor’s Österreich die Bestnote. Die US-Ratingagentur machte aus dem Triple A ein AA+ mit stabilem Ausblick. Dabei dürfte es in den nächsten ein, zwei Jahren wohl bleiben – bestenfalls. Denn bei einer Präsentation in Wien stellten die für die Region zuständigen Analysten einige Ruten ins Fenster.

Die staatliche Schuldenlast – nach dem Hypo-Debakel auf weit über 80 Prozent des BIPs gestiegen – sehen sie als echte „Schwäche“ (nach interner Terminologie ein Alarmsignal). Finnland und die Niederlande haben mit deutlich niedrigeren Quoten auch nur ein Doppel-A, mahnt Kreditanalyst Thomas Fischinger. Dass ein wirklich ausgeglichener Staatshaushalt erst frühestens 2017 zu erwarten ist, sei „besorgniserregend“ – zumal man damit rechnen müsse, dass die Steuerreform auch noch einen Strich durch diese wenig ambitionierte Rechnung macht. Dann nämlich, wenn die Entlastung entgegen den Beteuerungen der Verhandler doch zum Teil über Kredite finanziert wird. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

US-Aufsicht erwägt harte Strafe gegen Ratingagentur S&P

Posted by hkarner - 9. Dezember 2014

09.12.2014 | 06:45 |  (DiePresse.com)

Die Aufsicht SEC könnte die härteste Strafe aller Zeiten gegen eine Ratingagentur beschließen.

Die US-Börsenaufsicht SEC erwägt nach einem Medienbericht drastische Schritte gegen die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P). Die Behörde plane, das Unternehmen von Kreditbewertungen für durch Gewerbeimmobilien besicherte Anleihen auszuschließen, meldete der Finanzdienst Bloomberg am Montag unter Berufung auf eine eingeweihte Quelle. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »