Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘Migration’

The Migration Dilemma

Posted by hkarner - 9. Juli 2018

Peter Singer is Professor of Bioethics at Princeton University, Laureate Professor in the School of Historical and Philosophical Studies at the University of Melbourne, and founder of the non-profit organization The Life You Can Save. His books include Animal Liberation, Practical Ethics, The Ethics of What We Eat (with Jim Mason), Rethinking Life and Death, The Point of View of the Universe, co-authored with Katarzyna de Lazari-Radek, The Most Good You Can Do, Famine, Affluence, and Morality, One World Now, Ethics in the Real World, and Utilitarianism: A Very Short Introduction, also with Katarzyna de Lazari-Radek. In 2013, he was named the world’s third „most influential contemporary thinker“ by the Gottlieb Duttweiler Institute.

Political leaders who want to act humanely towards asylum-seekers and other migrants now face a moral dilemma. Either they pursue border control that is strict enough to undercut public support for far-right parties, or they risk allowing those parties to gain more power – and challenge the West’s most fundamental values.

PRINCETON – The most heart-rending media story of the past month featured children crying after being separated from their parents at the border between the United States and Mexico. US President Donald Trump, after initially defending the separations, yielded to public pressure and signed an executive order ending it. In Europe, too, immigrants made headlines as the ship Aquarius, carrying 629 rescued would-be immigrants, was turned away by Italy’s new populist government, as well as by Malta. That formed the background to a European Union meeting in Brussels, which hammered out a compromise on how to protect Europe’s borders and screen arriving migrants.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Europas viel zu komplexe Union

Posted by hkarner - 6. Juli 2018

Harold James is Professor of History and International Affairs at Princeton University and a senior fellow at the Center for International Governance Innovation. A specialist on German economic history and on globalization, he is a co-author of the new book The Euro and The Battle of Ideas, and the author of The Creation and Destruction of Value: The Globalization Cycle, Krupp: A History of the Legendary German Firm, and Making the European Monetary Union.

PRINCETON – Vor einigen Jahren drohte die europäische Schuldenkrise, das Schiff der Währungsunion zu versenken. Heute steht die Europäische Union vor noch größeren Problemen: Die Nord-Süd- und Ost-West-Spannungen in Europa haben sich vergrößert. Und nun ist nicht einmal mehr die Zukunft der Regierung der deutschen Kanzlerin Angela Merkel sicher. Ist es denkbar, dass die EU an diesen Spannungen zerbricht?

Logisch betrachtet gibt es keinen Grund, warum die EU jetzt am Rand des Untergangs stehen sollte. Immerhin wurde endlich eine nachhaltige Einigung über die griechischen Schulden erreicht, und das Flüchtlingsbüro der Vereinten Nationen hat in diesem Jahr nur 42.213 Flüchtlinge registriert – viel weniger als die Millionen, die 2015 an der Grenze der EU eintrafen.

Und trotzdem hat in diesem Jahr die Angst vor Migration einen Höchststand erreicht. Dies scheint nicht nur eine verzögerte Reaktion auf die große Einwanderungswelle vor drei Jahren zu sein, sondern auch die Unsicherheit nach der Finanzkrise von 2008 widerzuspiegeln. Die Europäer sorgen sich stärker um die Zukunft als noch vor zehn Jahren – nicht zuletzt deshalb, weil sie nicht davon überzeugt sind, dass ihre Politiker auf die aktuellen Probleme eine effektive Antwort haben. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Orbán rüstet sich für seine nächste Schlacht

Posted by hkarner - 5. Juli 2018

Date: 05-07-2018
Source: WELT

Viktor Orbán macht der Kanzlerin seine Aufwartung in einer Zeit, in der Angela Merkel so angeschlagen ist wie selten zuvor. Umso strahlender dürfte der Ungar in Berlin auftreten.

In der Asylpolitik ist die EU nun dort, wo Ungarns Premier sie haben will. Doch bei seinem Berlin-Besuch kann er sich auf diesem Erfolg nicht lange ausruhen – denn Angela Merkel hat etwas, was Orbán unbedingt braucht.

Es ist ein heikler Besuch in schwierigen Zeiten, wenigstens aus Sicht des Kanzleramts. Am Donnerstag kommt ausgerechnet Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán nach Berlin zu Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU). Der Termin mit Europas ältestem Abschottungsbefürworter dürfte aus Sicht der Kanzlerin zur Unzeit kommen, haben sich die beiden Schwesterparteien doch eben erst auf einen Asylkompromiss geeinigt, der allerdings noch vom Koalitionspartner SPD abgesegnet werden muss.

Tatsächlich aber war das Treffen bereits direkt nach Orbáns Wiederwahl vereinbart worden, noch bevor der Streit die Union in Flammen setzte und das Ende von Merkels Kanzlerschaft nahe schien. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

SORGEN UM EUROPA – DAMALS UND HEUTE

Posted by hkarner - 5. Juli 2018

FURCHE-Kolumne 244, 5. Juli 2018 Wilfried Stadler 

ACH, EUROPA! Nur zwölf Jahre liegt der letzte EU-Vorsitz Österreichs zurück – und wie anders waren in dieser doch gar nicht so fernen Zeit die Vorzeichen, unter denen er stattfand.

Die ungetrübte Aufbruchsstimmung bei der Auftaktveranstaltung „Sound of Europe“, die am 250. Geburtstag Mozarts im Jänner 2006 in Salzburg über die Bühne ging, ist mir noch in guter Erinnerung. Unter dem Vorsitz von Bundeskanzler Schüssel berieten Europas Politiker damals mit Repräsentanten der Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst im Zeichen eines noch ungebrochenen Erweiterungsoptimismus über Zukunftsfragen. Erst eineinhalb Jahre zuvor waren fast alle Nachbarstaaten des ehemaligen „Ostblocks“ zu EU-Mitgliedern geworden, die Erweiterung um Bulgarien und Rumänien stand unmittelbar bevor.

Wohl sprach man auch damals über eine „Europäische Krise“. Gemeint war damit aber lediglich das zähe Ringen um eine neue europäische Verfassung, deren Zustandekommen wegen der zunächst fehlenden Zustimmung der niederländischen und französischen Bevölkerung gefährdet schien. Sie trat dann drei Jahre später als Vertrag von Lissabon in Kraft. Solche Sorgen hätten wir heute gerne! Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

How to Resolve Europe’s Political Crisis Over Migration

Posted by hkarner - 4. Juli 2018

Guy Verhofstadt, a former Belgian prime minister, is President of the Alliance of Liberals and Democrats for Europe Group (ALDE) in the European Parliament and the author of Europe’s Last Chance: Why the European States Must Form a More Perfect Union.

To address the migration issue effectively, Europe must evolve institutionally, so that it can respond more quickly and effectively to common challenges. Whether than means establishing so-called regional disembarkation platforms or some other mechanism remains to be seen.

BRUSSELS – Since the European Union’s migration crisis peaked in 2015, the number of illegal migrants arriving in the EU has fallen by 95%. Migration challenges remain, and reform of the EU’s methods for managing immigration is desperately needed, as the recent scandalous treatment of the Aquarius rescue vessel, which Italy and Malta turned away, made all too clear. But the timing of the immigration talks held by European leaders in Brussels last month was more a reflection of domestic political crises than a response to a spike in new arrivals.

Yes, Europe’s current asylum policies, which put the burden almost entirely on the countries that receive the most migrants, have failed. But right-wing populists have stoked fears and misconceptions about the number of people arriving in Europe – and about the effects of migration on our societies – to such an extent that their tactics are fueling political cleavages across the continent. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Seehofers Gorilla-Phase 

Posted by hkarner - 2. Juli 2018

VON HANS-JÜRGEN JAKOBS, Handelsblatt.de 2/7/2018

die Gorilla-Phase des Horst Seehofer hat in der Nacht zum Montag ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Der Mann, der am Mittwoch 69 wird, hat den CSU-Gremien seinen Rücktritt als Parteichef und Bundesinnenminister angeboten – wenn es an diesem Montag beim Asyl-Krisengespräch zwischen CSU und CDU keine Bewegung gebe. Mit unaufhörlichem Brustklopfen, in der Verhaltensbiologie als Imponierverhalten gedeutet, hat er erst die CDU, dann die Gemäßigten seiner CSU nachhaltig verschreckt. Auch der europäische Asyl-Kompromiss, den Angela Merkel nun vorzeigen kann, stimmt Seehofer nicht gemäßigt. Egal, was passieren wird, er hinterlässt Chaos und ein Wort: „wirkungsgleich“.

Der Streitsonntag der Union, mit stundenlangen Sitzungen der Spitzen von CDU und CSU, hatte sich bis tief in die Nacht fortgesetzt. Seehofers Rücktritt wurde immer wieder angekündigt, nicht verkündet. Da vertagte sich der CDU-Vorstand, der sich hinter Parteichefin Merkel und gegen die Krawallerie der CSU gestellt hat, auf heute Morgen. Im Nachhinein wirkt Seehofer wie der 100-Tage-Frondeur der Bundesregierung, getrieben vom Intimfeind Markus Söder, gefangen in der manischen Forderung, bereits in der EU registrierte Asylbewerber an der Grenze zurückzuweisen. Aber nicht mal das Österreich des neuen CSU-Idols Sebastian Kurz ist bereit, Geflüchtete zurückzunehmen. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

The Battle for Germany’s Soul

Posted by hkarner - 2. Juli 2018

Carl Bildt was Sweden’s foreign minister from 2006 to October 2014 and Prime Minister from 1991 to 1994, when he negotiated Sweden’s EU accession. A renowned international diplomat, he served as EU Special Envoy to the Former Yugoslavia, High Representative for Bosnia and Herzegovina, UN Special Envoy to the Balkans, and Co-Chairman of the Dayton Peace Conference. He is Chair of the Global Commission on Internet Governance and a member of the World Economic Forum’s Global Agenda Council on Europe.

Although the flow of migrants and refugees into Europe is far below what it was in 2015 and 2016, immigration remains a hot-button issue across the continent. In Germany, an escalating debate over migrant and refugee policies could even decide the future of the country’s role in Europe, and of European integration more generally.

STOCKHOLM – One year after the death of former German Chancellor Helmut Kohl, the country he led for 16 years seems to be struggling with whether or not to follow his legacy.

For Kohl, Germany’s history and central position in Europe meant that it must never pursue national greatness as an end in itself. To his mind, the country with more neighbors than any other country on the continent should not throw its weight around. Rather, it should uphold an idea of Europe in which all countries, large and small, feel equally secure. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

EU’s Migrant Deal Reflects Ascendance of Nativist Parties

Posted by hkarner - 1. Juli 2018

Date: 30-06-2018
Source: The Wall Street Journal

Agreement to detain migrants gives Germany’s Merkel respite but marks big shift from policies she embodied

German Chancellor Angela Merkel talking with Austrian Chancellor Sebastian Kurz.

BRUSSELS—Europe’s leaders agreed on Friday to start holding some migrants in detention camps, as politicians including Germany’s once indomitable Chancellor Angela Merkel face a growing political backlash to her 2015 decision to open the continent’s doors to those fleeing conflict and poverty.

The heads of European Union governments endorsed the idea, which many had recently dismissed as xenophobic and inhumane, after nightlong negotiations that endorsed a tougher approach promoted by anti-immigrant governments in Italy and Austria.

For Ms. Merkel, abandoning her long commitment to more-open borders was the price of political survival. When the EU’s longest-serving national leader allowed more than one million asylum seekers to enter the EU three years ago, she unwittingly unleashed broad-based anger toward migrants.

Since then, backlash against outsiders helped drive Britain’s vote to leave the EU and recently helped win elections for antiestablishment or nativist parties in the Czech Republic, Hungary and Slovenia, as well as in Rome and Vienna. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

The young Austrian leader sharing power with the far right

Posted by hkarner - 1. Juli 2018

Date: 30-06-2018
Source: BBC

Sebastian Kurz won the race to become Austria’s chancellor last year aged 31

„Sebastian Kurz is a rock star,“ according to the US ambassador to Germany.

In a recent interview shortly after his arrival in Berlin, Richard Grenell told the alt-right Breitbart News website that he was „a big fan“ of the youthful Austrian chancellor from the conservative People’s Party.

He is not the only one.

Mr Kurz’s harsh anti-migrant message has proved to be a winner at the ballot box in Austria – and now he is taking it to the European level.

The millennial chancellor, 31, with his slicked-back hair and sharp suits, who formed a coalition with the far-right Freedom Party, says fighting illegal migration is a top priority for Austria’s presidency of the EU, which starts in July.

Mr Kurz wants to shift the focus from the controversial issue of relocating asylum seekers inside the EU to defending Europe’s outer borders, an area where he says there is much more agreement among EU countries.

He is in favour of setting up asylum-processing centres outside the EU and of a much tougher mandate for the EU’s border agency, Frontex. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Österreichs EU-Ratspräsidentschaft: „Servus Europa“

Posted by hkarner - 30. Juni 2018

Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge: Österreich übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft, und der Schwerpunkt der Wiener Politik scheint klar zu sein. Kritiker warnen vor den Folgen für die Europäische Union.

Von Hasnain Kazim, Wien
Sebastian Kurz

Samstag, 30.06.2018 10:07 Uhr. derspiegel.de

Eine Fahrt mit der Seilbahn gibt es an diesem Samstag im Wintersportort Schladming, ein „Gipfelpicknick“, am Abend ein Konzert, bei dem unter anderem Cesár Sampson auftreten wird. Der Sänger hatte für Österreich beim Eurovision Song Contest den dritten Platz belegt.

Schöne Bilder also, so ist es geplant. Und dann wäre da natürlich auch noch der bulgarische Premierminister Bojko Borissow, der symbolisch den EU-Ratsvorsitz an Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz übergibt. Österreich, seit 1995 in der EU, übernimmt nach 1998 und 2006 zum dritten Mal diese Aufgabe.

„Servus Europa“ hat die Regierung die Feier zum Beginn ihrer Ratspräsidentschaft genannt. Man könnte das auch als Abschiedsgruß verstehen. Ganz abwegig wäre das nicht. Denn die Frage muss schon erlaubt sein, wie europäisch das heutige Österreich unter der bürgerlich-konservativen ÖVP und ihrem rechtspopulistischen Koalitionspartner FPÖ eigentlich noch ist.

Jung, aber erfahren Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »