Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘Merkel’

Split by ‘Brexit,’ May and Merkel Diverge on Wider Issues, Too

Posted by hkarner - 7. Februar 2017

Date: 06-02-2017
Source: The New York Times

May Merkel reading lettersChancellor Angela Merkel of Germany, and Prime Minister Theresa May of Britain . The two canceled a planned meeting after a brief exchange during a sightseeing excursion was deemed sufficient.

LONDON — In another era they could have been allies.

Both vicars’ daughters and born just a few years apart, Chancellor Angela Merkel of Germany and Prime Minister Theresa May of Britain share an understated pragmatism and conservative roots, and have made their way in the still largely man’s world of politics. But there could be so much more.

At a time when President Trump is lashing out at friend and foe, and when the macho politics of strongmen is resurgent from Moscow to Manila, when not just the European Union but high-minded Western values, free trade and security alliances are under attack, the two women might have worked together to defend the liberal global order.

Instead, because of Britain’s vote in June to leave the European Union, they find themselves on opposite sides of the biggest divorce in recent European history, a chasm that has fundamentally reordered their priorities and is hindering them from cooperating on the broader issues. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Merkel rejects Trump adviser euro claim

Posted by hkarner - 2. Februar 2017

Date: 01-02-2017
Source: BBC

Merkel cc2Mrs Merkel said Germany „will not influence the behaviour of the ECB“

The German Chancellor has rejected comments made by a Trump adviser that Germany uses an undervalued euro to exploit trading partners.

Peter Navarro, the head of Mr Trump’s National Trade Council, told the Financial Times that the euro is a German currency in disguise.

But Mrs Merkel said Germany „has always called for the European Central Bank to pursue an independent policy“.

She added that Germany „will not influence the behaviour of the ECB“.

‚Imbalance‘

Mr Navarro also told the Financial Times that talks over the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) between the EU and the US were dead.

„A big obstacle to viewing TTIP as a bilateral deal is Germany, which continues to exploit other countries in the EU as well as the US with an ‚implicit Deutsche Mark‘ that is grossly undervalued,“ he told the Financial Times. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

The Questions That Could Reshape a Worried Europe in 2017

Posted by hkarner - 30. Januar 2017

Date: 29-01-2017
Source: The New York Times

Europe is facing multiple tribulations in 2017, engulfed in uncertainties over terrorism, borders, migration, economics and President Trump’s new America First message booming from across the Atlantic.

“It’s not the first time Europe has been challenged by crisis,” said Anna-Lena Högenauer, a researcher at the Institute of Political Science at the University of Luxembourg, but “there’s definitely a combination of crises.”

Here are some of the potentially disruptive issues and events looming for the year that could reshape — or at least deepen — the fractures in the European Union, a 28-nation bloc of more than a half-billion people and the world’s largest single free-trade zone.

Will ‘Brexit’ cause instability?
Negotiations for Britain’s exit from the European Union, known as “Brexit,” the outcome of a referendum last June, could officially start by the end of March, a self-imposed deadline set by Prime Minister Theresa May. But the run-up to those negotiations — further complicated by a Supreme Court ruling that Ms. May needs Parliament’s approval to begin the process — has created enormous uncertainties. They include how European Union citizens residing in Britain — and the British citizens residing in other European Union countries — will work and live if they cannot freely traverse borders as they do now. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Donald John Trump – wie konnte das passieren?

Posted by hkarner - 18. Januar 2017

Von Gero Jenner, 18/1jenner

Aber ist die Frage überhaupt richtig gestellt? Sollte man nicht eher anders herum formulieren? Wie hätte Washington mit seiner elitären Politik, die sich um das eigene Volk immer weniger schert, einen Trump überhaupt verhindern können?

Populismus – damit macht ihr es euch zu leicht!

Es ist zur Mode geworden, Leute als Populisten zu schmähen, die einem nicht gefallen. Aber Populist ist in meiner Sicht nur derjenige, der gar zu einfache, meist auch noch falsche Lösungen für komplexe Probleme anbietet. Keineswegs sollte man jene als Populisten diskreditieren, die schlicht danach fragen, was das Volk denn eigentlich will. Denn genau hier liegt das Problem. Was von Washington kam und den offiziellen Vertretern der Macht, wurde von einer wachsenden Zahl von Menschen als Politik der Elite durch die Elite für die Elite gesehen. Das wird auch in Europa verstanden, denn was die offizielle Politik in Brüssel tut, wird von vielen ganz genauso gesehen – jedenfalls nicht als Politik des Volkes für das Volk durch das Volk.

Durchgepaukt: Schlechte für gute Jobs

In den USA hat sich die Elite erlaubt, einen immer größeren Teil der industriellen Produktion ins Ausland, vor allem nach China, auszulagern. „Während 1945 noch 37 Prozent der berufstätigen Amerikaner in der Industrie beschäftigt waren, sind es heute weniger als 11 Prozent“ (Stiglitz, 2006:270). Denn „zwischen 1992 und 2007 nahmen die chinesischen Exporte in die USA um das Zwölffache zu und Chinas Handelsüberschuss schoss von 18 auf 233 Milliarden Dollar in die Höhe. 2008 nahmen chinesische Güter in amerikanischen Supermarktketten wie Wal-Mart in der Regel 90 Prozent der Regale ein“ (Ian Morris, 2010). So wurden Jobs im großen Maßstab vernichtet – nicht die Jobs an der Spitze, also in der Hightechindustrie, im Management und in der Finanz, sondern das tragende Fundament jener Arbeitsstellen, in denen die Unter- und Mittelschicht bis in die siebziger Jahre recht gut verdiente. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in weitere Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

„Merkel fällt die Führung der westlichen liberalen Welt zu“

Posted by hkarner - 4. Januar 2017

Date: 03-01-2017
Source: The Economist

Die „Financial Times“ sieht Angela Merkel als künftige Führerin des freien Westens

„Historischer Moment“: Die „FT“ schreibt Deutschland eine globale Führungsrolle zu und lobt die „bewundernswerte Haltung“ der Kanzlerin. Für das britische Blatt gibt es zudem einen ganz profanen Grund.

In wenigen Wochen blickt die Welt auf Washington: Dann, am 20. Januar, wird Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten eingeschworen, sein Vorgänger und Demokrat Barack Obama zieht aus dem Weißen Haus aus.

Angesichts des bevorstehenden Machtwechsels sieht die britische „Financial Times“ (“FT“) die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Pflicht, die Führung der westlichen liberalen Welt von Obama zu übernehmen. Ähnlich hatte sich schon die „New York Times“ kurz nach der Wahl Donald Trumps im November positioniert. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Soros: Angela Merkel hat Zerfall der EU ausgelöst

Posted by hkarner - 29. Dezember 2016

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Merkel SorosDer Investor George Soros sieht die EU am Ende. Die Schuld gibt er Angela Merkel.

George Soros liefert in einem Artikel für das Project Syndicate eine düstere Analyse über den Zustand der EU: Nach Ansicht des einflussreichen Investors ist die EU am Ende, weil Deutschland sich nur an seinen „engen eigenen Interessen“ orientiert habe. Anders als die USA nach dem Zweiten Weltkrieg hätten Deutschland den „anderen Nationen ein Austeritätsprogramm auferlegt“, statt ihnen mit nach der Lehman-Pleite im Jahr 2008 mit einem neuen Marshall-Plan zu helfen.

Der Zerfall sei durch Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgelöst worden: „Als Lehman kollabierte hat sich Deutschland nicht reich genug gefühlt, um zusätzliche Verpflichtungen zu übernehmen. Als die europäischen Finanzminister erklärten, dass sie keine andere systemisch wichtige Finanzinstitution scheitern lassen würden, hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt – indem sie die Wünsche ihrer Wähler richtig interpretierte -, dass jeder Mitgliedsstaat die Sorge um seine eigenen Institutionen selbst übernehmen müsse. Dies war der Beginn des Prozesses des Zerfalls.“ Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Open Society Needs Defending

Posted by hkarner - 29. Dezember 2016

Photo of George Soros

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 1 Comment »

Trump Will Be a ‚Severe Disappointment To Millions‘

Posted by hkarner - 4. Dezember 2016

Date: 03-12-2016
Source: DER SPIEGEL

remnick-ccInterview with David Remnick

SPIEGEL speaks to the editor of the New Yorker about the dangers of fascism under Donald Trump, international leaders‘ reactions to the election and the role of the press in reporting on the next administration.

SPIEGEL: On the night of the election, you published a stunning warning that the election’s outcome was „surely the way fascism can begin.“ It’s been three weeks now. Has fascism begun?

Remnick: No it has not and I want to be clear about what I wrote. The whole sentence, the complete thought is this: I don’t think there will be fascism in America, but we have to do everything we can to fight against it. As the Germans know better than we do, disaster can take a nation by surprise, slowly, and then all at once. My deep sense of alarm has to do with his seeming lack of fealty to constitutionalism. He seems to think it is within his rights to trample the First Amendment, to disdain the press, to punish protesters or flag-burners, to ban ethnic categories of immigrants, and so on. He has myriad conflicts of interest. He appoints people of low quality, to say the least. He lies with astonishing frequency and in stunning volume. His temperament and character is precisely what you would hate to see in your children, much less your president. We can wish all these things will magically change once he is in office, but will they? Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Francois Fillon: Putin-Freund und Euro-Gegner könnte Präsident in Frankreich werden

Posted by hkarner - 27. November 2016

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die Kandidatur von Francois Fillon in Frankreich käme einem politischen Erdbeben gleich: Fillon vertritt in fast allen Positionen das genaue Gegenteil dessen, was Angela Merkel will.

fillon-ccFrancois Fillon – ein Gegenentwurf zu Angela Merkel?

 

Berlin, 21. Nov (Reuters) – François Fillon hat im Berliner Kanzleramt bereits Spuren hinterlassen: Im Jahr 2007 brachte er Angela Merkel bei seinem Antrittsbesuch als Premierminister eine frühe Ausgabe von „Radioactivité“ mit – ein Buch der französischen Physikerin Marie Curie, die ein Vorbild der Kanzlerin ist. Das Gastgeschenk ist ein Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft und wird sogar in einer Vitrine gezeigt.

Der Konservative Fillon hat gute Chancen, im kommenden Jahr dem Sozialisten François Hollande als Präsident zu folgen. Gerade mit seinen wirtschaftspolitischen Vorstellungen könnte er ein Verbündeter Merkels werden. Doch auf anderen Gebieten – von Russland, der Türkei über die Flüchtlingspolitik bis zur europäischen Integration – drohen Konflikte.

Mehr als ein halbes Jahrhundert waren Deutschland und Frankreich die Motoren der europäischen Integration. Viele setzen auf diese Achse, um die EU nach dem überraschenden Brexit-Votum aus der Sinnkrise zu führen. Über Monate hieß es in Merkels Umfeld, dass Fillons Rivale Alain Juppé dafür der beste Kandidat wäre. Denn er ist wie Merkel überzeugter Europäer. Bei Themen wie der Einwanderungspolitik schlägt er gemäßigte Töne an. Und seine Haltung gegenüber Russland ist der von Merkel ähnlich. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Britain’s European partners take a hard line on Brexit

Posted by hkarner - 27. November 2016

Date: 26-11-2016
Source: The Economist
Subject: The views of others

The European Union is preparing to give Britain a rougher ride than many Brexiteers realise

THE debate over how to leave the European Union has been notably inward-looking: whether to go for hard or soft Brexit, when to start the Article 50 process that is the legal route to departure, how far Parliament should be involved. Yet all these pale into insignificance against the biggest issue of all: what sort of deal can Britain extract from its 27 EU partners?

Brexiteers like to say that Theresa May merely has to agree something with Germany’s Angela Merkel, who listens to carmakers that sell heavily to Britain. They claim a big trade deficit makes Europe more dependent on Britain than the other way round. They reckon that, since everyone gains from free trade, it will be simple to negotiate full access to the single market. They suggest Britain’s outsized contribution to defence and security should win the country concessions. And since the voters have spoken, the others must just accept that Britain will take back control of its borders, laws and money. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »