Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘Gabriel’

Finding Europe’s Way in the World

Posted by hkarner - 23. Januar 2020

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel, former Vice Chancellor and Foreign Minister of Germany, is Chairman of Atlantik-Brücke.

Michael HütherMichael Hüther, Director and Member of the Presidium of the German Economic Institute, is a vice chairman of Atlantik-Brücke.

For historical reasons, Europe has long resided in the strategic shadow of the United States, which itself has underwritten decades of globalization and rapidly expanding prosperity. But the global balance of power is rapidly shifting, leaving Europe increasingly exposed.

BERLIN – The European Union, and particularly Germany, have yet to rise to the challenge posed by the United States’ retreat from global leadership. But, given the new competition from China, together with Russia’s renewed great-power aspirations, Western countries must find a way to cooperate more closely. 

To that end, five issues seem vital. The first is Germany’s relationship with the US, which is now under severe stress. The elephant in the room is Germany’s failure to increase its annual defense spending to 2% of GDP, as agreed at the 2014 NATO summit in Wales. For obvious historical reasons, Germany is hesitant to become Europe’s de facto military power. Were it to meet its spending commitment, it would be allocating €80 billion ($89 billion) per year to the Bundeswehr, which is €46 billion more than what France spends. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Make Europe Relevant Again

Posted by hkarner - 29. Dezember 2019

Dec 27, 2019 Sigmar Gabriel , Christoph Bornschein, Project Syndicate

Sigmar Gabriel is a former vice chancellor and foreign minister of Germany.

Christoph Bornschein is CEO of TLGG.

The competition between the US and China for technological supremacy has revealed Europe’s fundamental weakness in the twenty-first century. A community of nation-states built around a shared project to ensure regional peace and prosperity is now surrendering its economic power and autonomy to foreign firms.

BERLIN – It is increasingly clear that the European Union was not built to be a global actor. The EU is a strictly European idea, designed to bring peace and prosperity to a region ravaged by centuries of incessant war. It was meant to mind its own business, leaving matters of global import to the two permanent members of the United Nations Security Council, Britain and France.

Under this arrangement, the EU achieved stability for its neighborhood. While other countries have pursued global political and economic strategies, we Europeans have relied on our shared history, democratic traditions, and moral compass in the service of fitful regional integration. But these strengths will not ensure Europe’s continued relevance. Economic change and technological advances (online platforms, artificial intelligence, automation, data monopolies, zero-marginal-cost distribution) are reshaping the global economy, upending longstanding power structures, and fueling political disruption within many countries.This is where Europe’s true weakness is exposed. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Posted by hkarner - 31. Januar 2019

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel, former German Minister of Foreign Affairs, is a member of the Bundestag.

The European Union will not shatter in the wake of Brexit, and it will also overcome the economic fallout from the UK’s departure. But Brexit will damage Europe’s role in the world in a way that Europeans currently seem unable to grasp.

BERLIN – The clock is ticking toward March 29 and the United Kingdom’s exit from the European Union. Whether Brexit turns out to be “soft” or “hard,” the UK is set to endure a bout of severe economic turbulence. But Britain has survived much larger crises and will overcome this one at some point. For me, the real question is what Brexit means for the future of Europe.

The “European Idea” will almost certainly survive. The EU will not shatter in the wake of Brexit, and it will overcome the economic fallout from the UK’s departure. But Brexit will damage Europe’s role in the world in a way that we Europeans currently seem unable to grasp. The recent decision by US President Donald Trump’s administration to downgrade the diplomatic status of the EU mission in Washington was perhaps a taste of things to come. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Die französisch-deutsche Freundschaft ist nicht genug

Posted by hkarner - 27. Januar 2019

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel, former German Minister of Foreign Affairs, is a member of the Bundestag.

BERLIN – Vor dem Hintergrund des in Aachen erneuerten deutsch-französischen Freundschaftsvertrags ist es ganz interessant, auf die Unterschiede zu schauen zwischen der Beurteilung des binationalen Verhältnisses, als 1963 der Elysée-Vertrag zustande kam, und der heutigen Wahrnehmung des so oft als „Motor der europäischen Einigung“ gelobten deutsch- französischen Tandems.

Im Zentrum des Aachener Vertrags steht die Idee einer europäischen Verteidigungsgemeinschaft. Das ist nicht neu. Sie wurde bereits 1950, nur fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, zwischen Frankreich und Deutschland diskutiert. Es waren vor allem die USA, die vor dem Hintergrund des Koreakriegs darauf drängten, dass West-Deutschland in ein gemeinsames europäisches Verteidigungsnetz eingebunden werden soll. Der sogenannte Pleven-Plan scheiterte schließlich am französischen Parlament – man fürchtete eine zu große Abhängigkeit von den USA. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Fall Chorherr: Was macht man mit der Macht?

Posted by hkarner - 31. Oktober 2017

Userkommentar | Klaus Gabriel, derstandard.at

31. Oktober 2017, 12:17

Wer politische Macht hat, muss mit dem damit einhergehenden Vertrauensvorschuss sorgsam umgehen

Moralische Debatten darüber, was man tun darf und was nicht, entzünden sich gerne an prominenten Beispielen. Auf den ersten Blick mögen die Fälle Weinstein und Chorherr nichts miteinander zu tun haben: dort der Filmproduzent, über den Frauen aussagen, dass er sie bedrängt und gedemütigt hat, hier der Politiker, dem vorgeworfen wird, sich von Geldspenden zugunsten eines karitativen Projekts beeinflussen zu lassen. Auf den zweiten Blick wird aber eine Gemeinsamkeit ersichtlich: das Problem des adäquaten Umgangs mit Macht.

Machtverhältnisse sind etwas Alltägliches: Wir alle haben mal Macht, mal unterstehen wir der Macht anderer. Machtverhältnisse haben es an sich, als ungerecht empfunden und hinterfragt zu werden. In vielen Bereichen akzeptieren wir jedoch Machtstellungen, weil sie für das Funktionieren einer Gesellschaft oder eines Unternehmens wichtig sind. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Beiträge von Mitgliedern | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

60 Jahre Römische Verträge

Posted by hkarner - 26. März 2017

Date: 25-03-2017
Source: Spiegel: Ein Gastbeitrag von Sigmar Gabriel

Die Jungen wollen Europa – viele der Alten reden es schlecht

60 Jahre nach ihrer Gründung befindet sich die Europäische Staatengemeinschaft in einer Sinnkrise. Viele Alte blicken skeptisch auf die Union. Doch ein neuer
Aufbruch ist möglich.

Sigmar Gabriel, Jahrgang 1959, ist seit Ende Januar 2017 Außenminister der Bundesrepublik Deutschland. Der SPD-Politiker und Vizekanzler führte davor das Wirtschaftsministerium. Für allgemeine Überraschung sorgte Gabriel, als er im Frühjahr 2017 auf die SPD-Kanzlerkandidatur zugunsten von Martin Schulz verzichtete. Im März gab Gabriel auch den Parteivorsitz ab, sein Nachfolger wurde Martin Schulz. Gabriel, in zweiter Ehe verheiratet und Vater von drei Töchtern, stammt aus Niedersachsen.

Jean Monnet und Robert Schuman aus Frankreich, Konrad Adenauer und Walter Hallstein aus Deutschland: Das waren die Architekten der Römischen Verträge. Verblüffend: Der Altersdurchschnitt der vier war 1957 69 Jahre. Es waren die Alten des Kontinents, gezeichnet von zwei Weltkriegen, die sich für die Friedenssicherung in Europa einsetzten und das gemeinsame Ziel Europa (und übrigens gerade nicht Deutschland und Frankreich) „über alles“ stellten. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

UK must pay for Brexit or EU is in ‚deep trouble‘, says German minister

Posted by hkarner - 30. August 2016

Date: 29-08-2016
Source: The Guardian

Sigmar Gabriel strebt mit 50 weiter nach obenEconomy minister Sigmar Gabriel warns UK must take responsibility for vote that has left Europe as an ‘unstable continent’

German economy minister Sigmar Gabriel has said that Britain must not be allowed to “keep the nice things” that come with EU membership without taking responsibility for the fallout from Brexit.

As Theresa May called a cabinet meeting to discuss the UK government’s Brexit strategy on Wednesday, Gabriel warned if the issue was badly handled and other member countries followed Britain’s lead, Europe would go “down the drain”.

“Brexit is bad but it won’t hurt us as much economically as some fear – it’s more of a psychological problem and it’s a huge problem politically,” he told a news conference.

The world now regarded Europe as an unstable continent, said Gabriel, who is the deputy to chancellor Angela Merkel in Germany’s governing coalition.

“If we organise Brexit in the wrong way, then we’ll be in deep trouble, so now we need to make sure that we don’t allow Britain to keep the nice things, so to speak, related to Europe while taking no responsibility,” Gabriel said. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Sigmar Gabriel spricht vom Untergang Europas

Posted by hkarner - 28. Juni 2016

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Sigmar Gabriel strebt mit 50 weiter nach obenSPD-Chef Sigmar Gabriel lehnt jedwede „Zugeständnisse“ an Großbritannien ab und sagt für diesen Fall den „Untergang Europas“ voraus. Es ist unklar, warum die Apokalypse plötzlich für viele Politiker die einzige Alternative zum Status Quo ist.

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich zufrieden über die Regierungserklärung von Kanzlerin Angela Merkel zum Brexit-Referendum gezeigt. «Angela Merkel hat ja deutlich gemacht, dass es keine Zwischenverhandlungen mit Großbritannien gibt, dass wir jetzt schnell zu Entscheidungen kommen müssen», sagte er am Dienstag am Rande eines Treffens von sozialdemokratischen Spitzenpolitikern in Brüssel. «Der Eindruck, der eine Weile entstanden ist, man würde sozusagen jetzt doch ein bisschen zurückhaltend sein, den hat sie klar ausgeräumt.»

Gabriel sagte, dass Verhandlungen über weitere Zugeständnisse an Großbritannien aus SPD-Sicht katastrophale Folgen haben könnten. «Das wäre eine Einladung an alle anderen europäischen Staaten, das genauso zu machen», erklärte Gabriel. «Und das wäre dann wirklich der Untergang Europas.» Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Bundeswirtschaftsminister Gabriel will zurücktreten. Auch möchte er alle seine Ämter in der SPD niederlegen. Der Schritt dürfte viele Genossen überraschen. Neuwahlen?

Posted by hkarner - 1. April 2016

  1. April 2016, MMNews  Erster April!

Gabriel will Euro-Bonds statt "Merkel-Bonds"Bundeswirtschaftsminister Gabriel wird in den nächsten Wochen zurücktreten. Das erfuhr MMNews aus vertraulichen Berliner Kreisen. Es geht vor allen Dingen darum, die Talfahrt der SPD bundesweit zu stoppen. Die Genossen geben Gabriel die Hauptschuld am Desaster bei den letzten Landtagswahlen.

Wie es derweil mit der Regierung weitergeht bleibt offen. Beobachter schließen neue Wahlen nicht aus.  Bei der Gelegenheit könnte auch Merkel offensichtlich über Rücktritt nachdenken. Ein Weggang Gabriels hinterlässt jedenfalls in der Koalition eine Art Trümmerhaufen, der eigentlich nur durch neue Wahlen zu bereinigen ist. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel, Jokes | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Umfassende WIFO-Studie quantifiziert umweltkontraproduktive Subventionen in Österreich

Posted by klausgabriel - 14. März 2016

4 Mrd. EUR pro Jahr ist nicht schlecht! (KG)

Presseaussendung, 17.02.2016

Klima – und Energiefonds, WIFO: Förderungen von bis zu 4,7 Mrd. € jährlich haben negative Klimaeffekte

WIFO – Studie quantifiziert umweltbelastende Subventionen für Verkehr, Energie und Wohnbau für Österreich

Executive Summary der Studie

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »