Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘Finanzwirtschaft’

Ein SCHICKSALSJAHR FÜR EUROPA

Posted by hkarner - 7. Januar 2016

Furche Kolumne 7. Jänner 2016, Wilfried Stadler

Stadler cc 2
Am Beginn des europapolitischen Schicksalsjahres 2016 bietet die Union ein zerrissenes Bild. Die Kommission als zentrales Regierungsinstrument wirkt zusehends machtloser. Die seit der Finanzkrise praktizierte Verlagerung von Entscheidungen in improvisierte Rats-Treffen von Regierungschefs und Fachministern ist spätestens seit der Flüchtlingskrise zum Normalzustand geworden. Dies erhöht das Gewicht nationaler Standpunkte, zumal in einem Umfeld von Wahlgängen, die zusehends von rechten und linken EU-Gegnern geprägt werden. Bei den nächsten Wahlen zum Europaparlament – nur gut, dass sie erst in drei Jahren stattfinden! – wird mit einiger Wahrscheinlichkeit die Zahl jener Abgeordneten zunehmen, die mit ihrem Mandat die Absicht verfolgen, es zugunsten nationaler Gesichtspunkte zu schwächen oder gar abzuschaffen. Ihr Anteil liegt schon heute bei über zehn Prozent der Delegierten.
Zur offenkundigen Erosion des Vertrauens in die Klugheit der Regierenden tragen die unaufrichtigen Verhandlungen mit dem Beitrittskandidatenland Türkei bei. Die Erpressbarkeit durch einen autokratisch agierenden Präsidenten, der als Herr über die syrischen Flüchtlingsströme seinen Feldzug gegen die Kurden ohne großen Protest aus Brüssel verschärfen kann, ist mit den Händen zu greifen und darf doch nicht beim Namen genannt werden. Wer jedoch diese und andere unangenehme Wahrheiten tabuisiert, überlässt die politische Dynamik jenen, die Realitäten benennen und daraus die falschen Schlüsse ziehen. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

China’s Online Financial Sector Comes of Age

Posted by hkarner - 2. Dezember 2015

Photo of Liu Mingkang

Liu Mingkang

Liu Mingkang, a former chairman of the China Banking Regulatory Commission, is BCT Distinguished Research Fellow at the Institute of Global Economics and Finance at The Chinese University of Hong Kong.

DEC 2, 2015, Project Syndicate

BEIJING – Last month, China’s leaders revealed details of the 13th Five-Year Plan, which will guide the economy’s trajectory until 2020. Gone are the directives to expand industrial production at a breakneck pace that characterized previous five-year plans. Now, the focus is on achieving sustainable long-term growth, underpinned by domestic consumption, a stronger services sector, entrepreneurship, and innovation.

The Internet – which already has more than 680 million active users in China – will play a key role in facilitating this shift. In particular, online peer-to-peer (P2P) lending, a streamlined approach to credit allocation, may hold the key to expanding and deepening China’s financial sector, enabling firms to grow and innovate, and bolstering domestic consumption. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Leave a Comment »

The Great Reset

Posted by hkarner - 6. März 2013

great resetIn this optimistic look at the present economic crisis and the opportunities it presents, social and business commentator Florida (The Rise of the Creative Class) examines the latest of the „Great Resets,“ moments of transformative upheaval (like the Great Depression) „when new technologies and technological systems arise, when the economy is recast and society remade, and when the places where we live and work change to suit new needs.“ Though he cautions that „not all Resets are the same,“ and presents enough real-life examples, Florida too often rushes back to neat generalities and cheerleading: „we must do all we can to turn service jobs into more innovative, more engaging, more fulfilling and much better-paid work.“  Though the book would have benefited from fewer platitudes and authorial intrusions, the problem that looms largest for Florida-and other post-crash survival guide authors-is that the national economic calamity hasn’t fully played itself out, meaning that the ability of any observer to describe the specifics of its turnaround are necessarily limited.

reset economy

Posted in Books | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Ursachen und Folgen der Diskrepanz zwischen Real- und Finanzwirtschaft

Posted by egloetzl - 10. September 2012

Präsentation von Erhard Glötzl auf der ersten pluralistisichen Ergänzungsveranstaltung der Jahrestagung für Socuialpolitik in Göttingen, heute, 9.00 h

2012 09 10 Göttingen Präsentation 9 [Schreibgeschützt]

Posted in Beiträge von Mitgliedern, Präsentationen | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Die Bank ist immer schneller

Posted by stgara - 12. Januar 2012

11. Januar 2012, 13:28 Uhr

S.P.O.N. – Die Spur des Geldes

Die Bank ist immer schneller

Eine Kolumne von Wolfgang Münchau

Mit der Steuer auf Börsengeschäfte geht ein alter Traum der Linken in Erfüllung. Bringen wird die Steuer wenig. Aber nicht etwa, weil die Banken aus der Euro-Zone abwandern. Sondern weil sie die Steuer mit neuen, kreativen Finanzprodukten umgehen werden.

Vor der Krise gab es ein Ritual. In allen Diskussionen über die Eindämmung der Macht der Banken stand ein deutscher Sozialdemokrat oder ein französischer Sozialist auf und forderte eine Transaktionssteuer. Danach sprach ein Konservativer, ein Wirtschaftsprofessor oder ein Banker und sagte, die Idee sei im Prinzip gut, nur leider nicht umsetzbar. Damit endete die Diskussion – zunächst. Bei der nächsten Diskussion wiederholte sich das Ritual.

Mit der Krise haben sich zwei Parameter in der Debatte geändert. Es sind jetzt die Rechten, die die Steuer fordern. Und sie wird jetzt tatsächlich kommen. Angela Merkel und Nicolas Sarkozy haben sich diese Woche auf eine Transaktionssteuer für den Euro-Raum verständigt. Sarkozy will sie sogar noch in diesem Frühling allein einführen, natürlich mit Blick auf die Präsidentschaftswahlen im Mai. Das Kalkül ist klar. Die Politiker glauben, Transaktionssteuern sind gerecht, angemessen und beim Wahlvolk beliebt. Auch Angela Merkel sieht den politischen Reiz einer solchen Steuer und hat kein Problem damit, ihren geschwächten Koalitionspartner zu verprellen. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Die Gewitterwolken – schön beschrieben!

Posted by grobol - 2. September 2011

Is It Time For The Financial World To Panic? 25 Reasons Why The Answer May Be Yes

Submitted by Tyler Durden on 08/31/2011 16:49 -0400, zerohedge.com

Every now and then it is easy to forget that the one or two „better than expected“ data points blasted by flashing headlines do nothing that merely mask what is an otherwise quite deplorable and deteriorating reality. For the disconnect between America and the rest of the world look no further than this chart showing the dramatic divergence between the DJIA, which has just gone positive for the year, and every other major global stock market. Yet for those who require a narrative to go with their numbers, here is The Economic Collapse with the latest of their traditionally comprehensive bulletins, this time summarizing the „25 signs that the financial world is about to hit the big red panic button.“

From The Economic Collapse:

The following are 25 signs that the financial world is about to hit the big red panic button….

#1 According to a new study just released by Merrill Lynch, the U.S. economy has an 80% chance of going into another recession.

#2 Will Bank of America be the next Lehman Brothers? Shares of Bank of America have fallen more than 40% over the past couple of months. Even though Warren Buffet recently stepped in with 5 billion dollars, the reality is that the problems for Bank of America are far from over. In fact, one analyst is projecting that Bank of America is going to need to raise 40 or 50 billion dollars in new capital.

#3 European bank stocks have gotten absolutely hammered in recent weeks. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

„Es ist noch viel Gift im Finanz-System“

Posted by hkarner - 1. September 2011

von Henrik Mortsiefer, Handelsblatt.com, 1/9/11

Die globalen Märkte sind zu mächtig, obwohl ihre Erfolgsbilanz miserabel ist, klagt Börsen-Altmeister Gottfried Heller. Im Interview spricht er über mächtige Spekulanten, hilflose Politiker und Chancen für Anleger.

Herr Heller, die Aktienkurse steigen wieder. Ist der Spuk an den Börsen schon wieder vorbei?

Gottfried Heller: Ein Spuk? Das klingt wie ein Sommergewitter, das vorbeigezogen ist – wie jeden Sommer. Dieser Absturz war aber etwas anderes, und es liegt noch sehr viel Unsicherheit in der Luft. Wir haben noch einiges vor uns in der Schuldenkrise.

Der ehemalige US-Notenbankchef Alan Greenspan sieht den Euro zusammenbrechen, auch Großinvestor George Soros warnt vor einem Kollaps. Sind Sie auch so pessimistisch?

Nicht für die nächsten ein bis zwei Jahre. Danach wird der Euro auch nicht völlig verschwinden. Aber vielleicht schon in fünf Jahren wird er nicht mehr die gleichen Mitglieder wie heute haben.

Anders als frühere Finanzkrisen wird diese also noch Jahre dauern?

Es ist noch viel Gift im Finanz-System. Damit meine ich staatliche und private Schulden. Darunter befinden sich eine Menge Ramschanleihen oder auch Giftmüll. Die lassen sich nicht wie bei einer Diät in wenigen Monaten beseitigen. Inflation lässt sich leichter mit steigenden Zinsen bekämpfen. Schulden sind wie ein Gift, das über Jahre ausgeschwemmt werden muss. Man kann es auch so beschreiben: 2008/2009 lag die Finanzwelt auf der Intensivstation, jetzt befindet sie sich in der Rekonvaleszenz, gesund sein wird sie bestenfalls in einigen Jahren. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Some Problems With Banks

Posted by hkarner - 31. August 2011

By John Mauldin | August 29, 2011

This week your Outside the Box offers two views, one from the US and one from Europe, both dealing with banks and financing. First, back in July, my friend Chris Whalen at Institutional Risk Analytics wrote an important comment about how the situation in the housing market is blocking efforts by the Fed to stabilize the US economy. IRA is a rating agency that follows every US bank and consults for a number of large commercial and governmental institutions on bank performance and risk.

One of the things that Chris has been writing about for the past several years is how the policies followed by the top four banks – Citigroup, JPMorgan Chase, Wells Fargo, and Bank of America – plus Fannie Mae and Freddie Mac, are preventing millions of American homeowners from refinancing their homes. While banks and corporate issuers of debt have benefited greatly from the Fed’s low-rate policies, consumers have been locked out. At long last, we now see President Obama and other politicians talking about the need to refinance American homeowners. Chris and his colleagues in the mortgage market, like Alan Boyce, are largely responsible for educating policy makers on this issue. Hopefully they are not too late to make a difference.

The second and shorter part of today’s OTB is two articles from Ambrose Evans-Pritchard of the Telegraph, on the current crisis in Europe. You need a scorecard to keep up with the latest developments, and he certainly provides one. Things could get very volatile, if he is even close to correct. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in weitere Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Leave a Comment »

Out of Control: The Destructive Power of the Financial Markets

Posted by hkarner - 24. August 2011

Date: 22-08-2011
Source: Spiegel

Speculators are betting against the euro, banks are taking incalculable risks and the markets are in turmoil. Three years after the Lehman Brothers bankruptcy, the financial industry has become a threat to the global economy again. Governments missed the chance to regulate the industry, and another crash is just a matter of time. By SPIEGEL Staff.

The enemy looks friendly and unpretentious. With his scuffed shoes and thinning gray hair, John Taylor resembles an elderly sociology professor. Books line the dark, floor-to-ceiling wooden shelves in his office in Manhattan, alongside a bust of Theodore Roosevelt and an antique telescope.

Taylor is the chairman and CEO of FX Concepts, a hedge fund that specializes in currency speculation. It’s the largest hedge fund of its kind worldwide, which is why Taylor is held partly responsible for the crash of the euro. Critics accuse Taylor and others like him of having exacerbated the government crisis in Greece and accelerated the collapse in Ireland. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

The Beginning of the Endgame

Posted by hkarner - 15. August 2011

The Big Bang Moment
Bang, Indeed!
“It’s the Economy, Dummkopf!”
The Long and Winding Road to Crisis
Are We Already in Recession?
So What Can We Do?

I came away from Maine, and meeting with some of the most astute economists in the world, with a series of impressions that will be the core of this week’s letter. On Friday night, S&P downgraded US debt, and of course I need to comment on that. But as we talked the next two days and into the nights, I came increasingly to the opinion that this is indeed the Beginning of the Endgame. I must admit it has come about faster than I thought. But that is the nature of these things. And so, with no “but first,” let’s jump right in. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »