Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘ECB’

EZB-Hilfen: Deutsches Verfassungsgericht schaltet erneut EuGH ein

Posted by hkarner - 15. August 2017

15. August 2017, 11:42 derstandard.at

Karlsruhe hat Zweifel an Staatsanleihenkäufen

Karlsruhe – Die umstrittenen Staatsanleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) werden vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) überprüft. Das gab das deutsche Verfassungsgericht am Dienstag in Karlsruhe bekannt. „Es bestehen Zweifel, ob der PSPP-Beschluss (Public Sector Purchase Programme) mit dem Verbot monetärer Haushaltsfinanzierung vereinbar ist“, hieß es zur Begründung.

Anleihenkäufe zur Finanzierung von Staatshaushalten wären nicht vom Mandat der EZB gedeckt, so die deutschen Richter. Gleichzeitig beantragte das Bundesverfassungsgericht ein beschleunigtes Verfahren, weil „die Rechtssache eine rasche Erledigung erfordert“. Hintergrund des Falls sind drei Verfassungsbeschwerden gegen das seit 2015 laufende Kaufprogramm. Bis der EuGH die Fragen beantwortet hat, wird das Verfahren in Karlsruhe unterbrochen. Erst nach der Entscheidung des EuGH wird das oberste deutsche Gericht abschließend über die Verfassungsbeschwerden urteilen. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Der «Draghi-Crash» ist nur eine Frage der Zeit

Posted by hkarner - 13. August 2017

Dank an R.B.
Risikoexperte Markus Krall
von Christof Leisinger 5.8.2017, 08:00 Uhr, nzz

Die Stimmung an den Finanzmärkten ist sehr gut. Glaubt man jedoch dem Risikoexperten Markus Krall, so täuscht sie ungemein. Er fürchtet, dass die Strategie der Europäischen Zentralbank zu einer deflationären Krise führen wird.

EZB-Präsident Mario Draghi heizt mit der expansiven Geldpolitik die Stimmung an den Börsen an.

Die Stimmung an den internationalen Finanzmärkten ist erstaunlich gut. Die Kurse an den Börsen laufen von Hoch zu Hoch, die Renditen an den Bondmärkten sind weiterhin vergleichsweise tief und in Europa erholt sich nun auch der Euro. Dafür seien schwindende geopolitische Risiken, ein anziehendes Wirtschaftswachstum und nicht zuletzt die anhaltend expansive Geldpolitik der Zentralbanken verantwortlich, heisst es. Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank, schreibt sich diese Entwicklung als Erfolg der extremen Krisenpolitik der Institution auf die eigene Fahne.

Markus Krall sieht das völlig anders. Der Unternehmensberater, der Banken und andere Finanzunternehmen seit 25 Jahren im Risikomanagement strategisch unterstützt, hält die Strategie der EZB nicht nur für wirkungslos, sondern sogar für extrem kontraproduktiv. Am Ende werde genau das unvermeidlich, was die EZB vordergründig vermeiden wolle. Er fürchtet, dass die EZB-Politik zu einem deflationären Crash führen wird. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel, Books | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

(K)EINE FINANZKRISE ZU LEBZEITEN

Posted by hkarner - 10. August 2017

FURCHE-Kolumne 221   Wilfried Stadler

Janet Yellen, Präsidentin der amerikanischen Notenbank, sorgte kürzlich für mediale Aufmerksamkeit, als sie zehn Jahre nach Beginn der Marktturbulenzen vom Sommer 2007 den Ausbruch einer neuerlichen großen Finanzkrise „zu unseren Lebzeiten“ ausschloss. Die Reaktionen auf ihre optimistische Prognose waren überwiegend skeptisch – und das hat gute Gründe.

Zum einen sind Notenbanker selbst dann, wenn sie es besser wüssten, zu beruhigenden Sätzen verpflichtet, um das Vertrauen in die Stabilität der Finanzmärkte nicht zu gefährden. Zum anderen geraten sie mit ihren Standard-Theorien seit der Finanzkrise in fundamentale Erklärungsnöte. Das wiederum macht verlässliche Aussagen über Wirkungen und unerwünschte Nebenwirkungen geldpolitischer Maßnahmen schwieriger denn je. Von einer neuen Normalität kann jedenfalls noch lange keine Rede sein, auch wenn ein Arsenal von früher undenkbaren Sondermaßnahmen der Notenbanken derzeit für so etwas wie Ruhe auf den Finanzmärkten sorgt. Ob es eine Ruhe vor dem Sturm gewesen ist, weiß man immer erst danach.

Ein Blick auf zwei der wichtigsten Handlungsfelder zeigt, dass wir ein Realexperiment mit unsicherem Ausgang erleben: Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Who Will Be Europe’s Alexander Hamilton?

Posted by hkarner - 8. August 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Global Inflation Hits Lowest Level Since 2009

Posted by hkarner - 4. August 2017

Date: 03-08-2017
Source: The Wall Street Journal

Data complicates plan to remove post-crisis stimulus policies

ECB President Mario Draghi  said the central bank would decide in the fall on the future of its bond-buying program.

Inflation in the Group of 20 largest economies, which account for most of the world’s economic activity, fell to its lowest level in almost eight years during June, deepening a puzzle that confronts central banks as they contemplate the removal of post-crisis stimulus policies.

The Organization for Economic Cooperation and Development Thursday said consumer prices across the G-20 were 2% higher than a year earlier. The last time inflation was lower was in October 2009, when it stood at 1.7% as the global economy was starting to emerge from the sharp downturn that followed the global financial crisis.

The contrast between then and now highlights the mystery facing central bankers in developed economies as they attempt to raise inflation to their targets, which they have persistently undershot over recent years. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Europe’s Hamilton Moment

Posted by hkarner - 28. Juli 2017

Essential for the understanding of „no-bail-out“. (hfk)

Date: 27-07-2017
Source: Foreign Affairs By Pierpaolo Barbieri and Shahin Vallée

A New Kind of Federalism for the Continent

Until recently, and with barely concealed anticipation in the Anglo-American press, it was fashionable to speculate about the imminent collapse of the euro. The idea of an impending implosion is not new; it has been floating around ever since the continent moved toward a single currency. It grew more common during Europe’s debt crisis; in 2011, for instance, analysts routinely speculated about whether Greece or Italy would suddenly be forced out of the eurozone. “Grexit” and other such departures failed to materialize, yet the idea of impending demise persisted. During the Brexit referendum campaign, talk of it reached fever pitch, especially once the result became clear. As the British prime minister improvised an exit, morning newspapers far and wide speculated about “Nexit” and “Frexit.”

History, however, moved in a different direction. In fact, ever since Brexit and the election of Donald Trump as U.S. president, a reverse domino effect has guided European politics. From small countries such as Austria and the Netherlands to behemoths such as France and Germany, anti-European populism has not translated into governments eager to follow the United Kingdom out of the EU or Trump into isolationism. On the contrary. Especially after the landmark election of Emmanuel Macron in France, a newfound enthusiasm for reform has dawned in European capitals. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Krise der Währungsunion: Europas Bankenreform stirbt in Italien

Posted by hkarner - 22. Juli 2017

Mit der staatlichen Rettung italienischer Banken zeigen Beamte und Minister, dass sie ihre eigenen Gesetze nicht ernstnehmen. Ein Kommentar.

von
Sie haben es wieder getan. Mehr als 26 Milliarden Euro gab die italienische Regierung in den vergangen zwei Wochen frei, um die Verluste von drei überschuldeten Banken auszugleichen – Milliarden, die gerade die italienische Staatskasse sich nicht leisten kann. Schließlich steht sie selbst mit 2,2 Billionen Euro in der Kreide und überschreitet damit die erlaubte Verschuldungsgrenze der Euroländer um ganze 65 Prozent.

Doch merkwürdig: Die teuren Deals zu Lasten der Steuerzahler gingen fast reibungslos über die Bühne. Erst gaben die Aufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) grünes Licht. Dann genehmigte die EU-Kommission die teuren Subventionen, und am Montag erteilten auch die Finanzminister der Eurogruppe ihren Segen.

Und so liefern die Lenker der Europäischen Währungsunion erneut ein Lehrstück in Sachen Versagen und Vertuschung ab, wie es sich die Anti-Europäer in Italien und anderswo gar nicht besser hätten wünschen können. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

How to Reduce Germany’s Surplus

Posted by hkarner - 22. Juli 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

The New Abnormal in Monetary Policy

Posted by hkarner - 11. Juli 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

The Inflation Target Trap

Posted by hkarner - 7. Juli 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Leave a Comment »