Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Posts Tagged ‘digital currency’

The Cyber Age Has Hardly Begun

Posted by hkarner - 19. September 2017

Date: 18-09-2017
Source: The Wall Street Journal

The information sector accounts for less than 10% of GDP and 5% of jobs.

Apparently American companies can be organized now into two camps: smoking-hot tech firms and old economy roadkill. Economists cite soaring tech stock valuations as evidence of a two-speed economy. Yet Silicon Valley magic hasn’t benefited most companies or created jobs for most Americans. What’s going on?

Amazon’s market value is twice that of Wal-Mart and 500-fold that of evaporating Sears. Apple’s valuation is twice Exxon ’s , and Facebook and Google are each valued at 20-fold CBS . Next come 200 “unicorns,” private software-dominated startups each valued at over $1 billion. Uber has a valuation greater than all car rental companies combined, and 8-year-old Airbnb is worth as much as 80-year-old Marriott. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Für eine soziale Geldreform!

Posted by hkarner - 27. Januar 2017

Veröffentlicht am 27. Januar 2017 Gero JennerJenner

Die sogenannte Geldschöpfung aus dem Nichts, von manchen fälschlich als größtes Übel beschworen, ist entweder inexistent oder lässt sich durch vorhandene gesetzliche Kontrolle wirksam verhindern. Diese Kontrolle ist aber völlig unzureichend, wenn es um andere Gebrechen geht, die das herrschende Geldsystem nicht nur imaginär, sondern ganz real bedrohen.

 

Geldwertstabilität

Ludwig von Mises betont, wie wichtig es sei, den objektiven Tauschwert des Geldes zu sichern; denselben Sachverhalt würden wir heute als Erhaltung der Geldwertstabilität bezeichnen. Diese war von jeher aus zwei Richtungen gefährdet, durch Inflation – wenn das Geld seinen Wert verliert, man also mit der gleichen Geldmenge weniger Güter erwirbt -, oder durch Deflation, wenn sein Wert steigt, was keineswegs so erfreulich ist, wie es auf den ersten Blick scheint. In einer modernen Wirtschaft, wo Staat und Unternehmen in der Regel hoch verschuldet sind, wird Deflation zur akuten Gefahr, da beide dadurch gezwungen sind, ihre Schulden mit einem viel höheren Güteraufkommen zu begleichen. Das treibt Unternehmen reihenweise in den Bankrott.

Alles Geld ist gut, so lange Preisstabilität besteht Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Central Bank Digital Currencies: A Revolution in Banking?

Posted by hkarner - 21. September 2016

Posted on by Ellen Brown, Web of Debt BlogBrown Ellen

Several central banks, including the Bank of England, the People’s Bank of China, the Bank of Canada and the Federal Reserve, are exploring the concept of issuing their own digital currencies, using the blockchain technology developed for Bitcoin. Skeptical commentators suspect that their primary goal is to eliminate cash, setting us up for negative interest rates (we pay the bank to hold our deposits rather than the reverse).

But Ben Broadbent, Deputy Governor of the Bank of England, puts a more positive spin on it. He says Central Bank Digital Currencies could supplant the money now created by private banks through “fractional reserve” lending – and that means 97% of the circulating money supply. Rather than outlawing bank-created money, as money reformers have long urged, fractional reserve banking could be made obsolete simply by attrition, preempted by a better mousetrap.  The need for negative interest rates could also be eliminated, by giving the central bank more direct tools for stimulating the economy.

The Blockchain Revolution

How blockchain works was explained by Martin Hiesboeck in an April 2016 article titled “Blockchain Is the Most Disruptive Invention Since the Internet Itself“:

The blockchain is a simple yet ingenious way of passing information from A to B in a fully automated and safe manner. One party to a transaction initiates the process by creating a block. This block is verified by thousands, perhaps millions of computers distributed around the net. The verified block is added to a chain, which is stored across the net, creating not just a unique record, but a unique record with a unique history. Falsifying a single record would mean falsifying the entire chain in millions of instances. That is virtually impossible. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in weitere Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Erste Zentralbank prüft Einführung einer virtuellen Währung

Posted by hkarner - 22. Juli 2016

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die Bank of England untersucht in einem Arbeitspapier die Umstellung des britischen Pfunds auf eine komplett virtuelle Währung. Die Umstellung soll das Wirtschaftswachstum ankurbeln. Der Haken an der Sache: Die BoE will die virtuelle Währung selbst durchsetzen – und das Geldsystem nicht auf peer-to-peer-Basis verändert sehen.

In einem kürzlich veröffentlichten Arbeitspapier beschäftigt sich die britische Zentralbank mit der Einführung einer digitalen Währung, welche von ihr selbst herausgegeben werden würde. Den Autoren der Studie zufolge soll Währung Zinsen abwerfen, über ein Netzwerk von Verteilungsknoten universell zugänglich sei und als Alternative zu den herkömmlichen Bankeinlagen fungieren.

Als reale Basis für die theoretische Untersuchung dient der Geldmarkt der USA vor der Finanzkrise von 2008. Eine Ausgabe der Digitalwährung in der Größenordnung von 30 Prozent des amerikanischen Bruttoinlandsprodukts führe demnach zu einem Anstieg desselben um etwa 3 Prozent. Begründet wird dies mit einer Senkung der realen Marktzinsen, verzerrten Steuern und monetären Transaktionskosten. Zudem werde der Geschäftszyklus stabilisiert, so die Behauptung der Autoren. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »