Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 16. Mai 2019

Spekulationen über Merkels Zukunft

Posted by hkarner - 16. Mai 2019

Date: 16-05-2019
Source: SPIEGEL

„Viele machen sich Sorgen um Europa, auch ich“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ ihre Euro- und Flüchtlingspolitik verteidigt. Aber ein Satz sorgt besonders für Spekulationen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigt ihre Flüchtlingspolitik

Seit einigen Wochen wird in Europa darüber spekuliert, ob Angela Merkel möglicherweise nach dem Ende ihrer Kanzlerschaft eine Position in Brüssel übernehmen könnte. In einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ sagte sie nun: „Viele machen sich Sorgen um Europa, auch ich. Daraus entsteht bei mir ein noch einmal gesteigertes Gefühl der Verantwortung, mich gemeinsam mit anderen um das Schicksal dieses Europas zu kümmern.“

Dieser Satz sorgt nun für weitere Mutmaßungen.

Außerdem betonte sie das gute Verhältnis zu dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Dieser dürfte nach der Europawahl am 26. Mai neben Merkel eine Schlüsselrolle bei der Verteilung der EU-Spitzenposten spielen. In den Wechsel-Spekulationen wird Merkel meist als mögliche Nachfolgerin von EU-Ratspräsident Donald Tusk ins Spiel gebracht – auf dem Posten könnte sie als Vermittlerin ihre große Erfahrung einbringen.

Merkel sieht Verhältnis zu Macron unbelastet Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

China Could Lose Face, Get Rich From a Trade Deal

Posted by hkarner - 16. Mai 2019

Date: 15-05-2019
Source: The Wall Street Journal

China is a manufacturing juggernaut, an enormous force in global markets and, according to many in the Trump administration, a threat to U.S. technological and military supremacy.

It is also, however, no longer as cheap as it once was. The country is beginning to bump up against income levels where some scholars believe nations are at higher risk of rapid growth slowdowns, as their cost advantage in cheap exports erodes but they fail to innovate rapidly enough in high-tech. China has legions of engineers and a rising weight in scientific publications, but it has still only produced a handful of global technology champions. Beijing’s answer is so-called “industrial upgrading” with the help of massive government capital. But state-led innovation has a checkered history in China, and the plan is sparking aggressive pushback from the U.S., which slapped new tariffs on China on Friday.

Only a handful of low and middle-income nations have managed to power into the high-income ranks since 1960—just 25 out of 156 as of 2016, according to Capital Economics. Whether China can buck those odds is probably the most important economic question of our time and will reshape the global investment environment.

A simple example illustrates the stakes. If China keeps growing around 6% a year and the U.S. keeps growing around 2%, 15 years from now China’s economy will be the largest in the world. If, however, China only grows at a compound annual rate of 4%, the U.S. economy will remain about a fifth larger. To be sure, that would still mean a massive Chinese economy. It also would mean a markedly poorer overall populace, upending growth plans of consumer-focused multinationals and making rising military expenditures more difficult. Any deterioration in the yuan’s value would widen the gap.

China’s big hope for keeping growth chugging along is boosting productivity and leveraging China’s massive internal market as a testing ground for new products, technologies and globally competitive champions. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Der Vater der neuen Geldtheorie hat eine einfache Lösung für alle Probleme

Posted by hkarner - 16. Mai 2019

Eric Frey, 15. Mai 2019, 09:42 derstandard.at

Die Modern Monetary Theory des Ex-Fondsmanagers Warren Mosler verspricht Vollbeschäftigung und stabile Preise und begeistert Amerikas Linke

Viele sprechen in den USA von einer neuen politischen Ära: Mit dem Linksruck bei den Demokraten sind der Begriff Sozialismus und Ideen für eine progressive Sozial- und Klimapolitik plötzlich populär geworden. Und als Begleitung taucht in politischen Debatten immer öfter eine neue Wirtschaftstheorie auf, die verspricht, dass all diese Pläne und Programme auch leicht zu finanzieren seien: die Modern Monetary Theory (MMT). Ihr geistiger Vater ist der Ökonom, Erfinder und ehemalige Fondsmanager Warren Mosler, der derzeit in Wien ist. Er geht seit gut 25 Jahren mit der Idee hausieren, dass die Mainstream-Ökonomen weder das Geldwesen noch die Budgetpolitik oder den Arbeitsmarkt verstünden – weil alles ganz anders sei, als es in den Lehrbüchern stehe. Würden die USA oder die Eurozone seine Ideen in die Praxis umsetzen, dann gäbe es keine Arbeitslosigkeit, keine Inflation und genügend Geld, um eine radikale Wende in der Klimapolitik zu finanzieren, versichert Mosler dem STANDARD bei einem Gespräch in Wien.

Zuerst Staatsausgaben, dann Steuern

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Trump’s Dubious Hungarian Friend

Posted by hkarner - 16. Mai 2019

Date: 15-05-2019
Source: The Wall Street Journal By William A. Galston

‘Viktor Orbán has done a tremendous job,’ the president says. What a disgrace.

On May 13, 2019, President Donald Trump met with Hungarian Prime Minister Viktor Orbán in the White House, referring to him as being „respected all over Europe.“

“Viktor Orbán has done a tremendous job in so many different ways,” said President Trump as he received Hungary’s prime minister in the Oval Office Monday. “Respected all over Europe. Probably, like me, a little bit controversial, but that’s OK.” With these remarks, the U.S. president gave his seal of approval to Europe’s leading illiberal politician less than two weeks before elections for the European Parliament.

David Cornstein, the U.S. ambassador to Hungary and a personal friend of Mr. Trump, remarked in a recent interview: “I can tell you, knowing the president for a good 25 or 30 years, that he would love to have the situation that Viktor Orbán has.” Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »