Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 2. Oktober 2018

Facebook Faces Potential $1.63 Billion Fine in Europe Over Data Breach

Posted by hkarner - 2. Oktober 2018

Date: 01-10-2018
Source: The Wall Street Journal

Privacy watchdog looks into whether social network violated European’s Union new privacy law

Facebook CEO Mark Zuckerberg at the European Parliament in Brussels in May. He said Friday that the social network is still trying to determine many details around the scope and impact of the data breach.

A European Union privacy watchdog could fine Facebook Inc. as much as $1.63 billion for a data breach announced Friday in which hackers compromised the accounts of more than 50 million users, if regulators find the company violated the bloc’s strict new privacy law.

Ireland’s Data Protection Commission, which is Facebook’s lead privacy regulator in Europe, said Saturday that it has demanded more information from the company about the nature and scale of the breach, including which EU residents might be affected.

In an emailed statement, the regulator said it is “concerned at the fact that this breach was discovered on Tuesday and affects many millions of user accounts but Facebook is unable to clarify the nature of the breach and the risk for users at this point.” Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Fiscal Freedom in the Eurozone?

Posted by hkarner - 2. Oktober 2018

Lucrezia Reichlin, a former director of research at the European Central Bank, is Professor of Economics at the London Business School.

Italy’s draft budget is the latest evidence that the EU fiscal framework, according to which national budgets are supposed to comply with common rules, is broken. To prevent an eventual disorderly breakup of the eurozone, a new framework must be devised.

LONDON – Italy’s government has approved a draft budget that would fund its expensive election promises by violating European Union fiscal rules for at least the next three years. With that, the populist coalition – comprising the anti-establishment Five Star Movement (M5S) and the far-right League party – has seemingly confirmed fears of populist-fueled instability in Europe.

The budget represents the victory of Italy’s two deputy prime ministers – M5S’s Luigi Di Maio and the League’s Matteo Salvini – over the country’s independent, technocratic finance minister, Giovanni Tria, who had presented a more conservative proposal. Any illusion that the populist coalition could be kept in check by moderate cabinet members has now been destroyed. Italy’s new “government of change,” which has been in power less than four months, is clearly both willing and able to challenge the EU. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Harvard-Professorin wird neue IWF-Chefökonomin

Posted by hkarner - 2. Oktober 2018

Die 46 Jahre alte Gita Gopinath folgt Maurice Obstfeld als Chefökonomin des Internationalen Währungsfonds.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Wirtschaftswissenschaftlerin Gita Gopinath von der Havard Universität zur neuen Chefökonomin ernannt. Die 46-Jährige übernimmt damit die Nachfolge von Maurice Obstfeld, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht, wie der Fonds am Montag mitteilte.

„Gita gehört zu den herausragenden Ökonomen der Welt, mit einwandfreien akademischen Qualifikationen, einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz intellektueller Führung und umfangreicher internationaler Erfahrung“, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde. Gopinath wurde in Indien geboren und wuchs dort auf. Zudem hat sie die US-Staatsbürgerschaft.

Sie promovierte 2001 an der Princeton University in Wirtschaftswissenschaften und wurde 2010 zur Harvard-Professorin ernannt. Gopinath gilt als Expertin für internationale Finanz- und Handelspolitik, Schwellenländer, Finanzkrisen und Geldpolitik.

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Der Brexit und die europäische Ordnung

Posted by hkarner - 2. Oktober 2018

Joschka Fischer was German Foreign Minister and Vice Chancellor from 1998-2005, a term marked by Germany’s strong support for NATO’s intervention in Kosovo in 1999, followed by its opposition to the war in Iraq. Fischer entered electoral politics after participating in the anti-establishment protests of the 1960s and 1970s, and played a key role in founding Germany’s Green Party, which he led for almost two decades

BERLIN – Es sind nur noch wenige Monate bis zum 29. März 2019, dann wird Großbritannien aus der Europäischen Union austreten. Die Debatte um diesen Austritt wird gegenwärtig vor allem wirtschaftlich geführt. Es geht auf beiden Seiten um ökonomische Vor- und Nachteile, die in der Tat erheblich zu werden drohen, sollte es zu keinem einvernehmlichen Austrittsvertrag kommen, wofür gegenwärtig nicht allzu viel spricht.

Denn genau in diesem Fall eines vertragslosen Austritts des Vereinigten Königreichs würde an jenem 29. März um genau 11.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU und in allen ihren Verträgen, wie der Zollunion, oder von der EU abgeschlossenen internationalen Handelsverträgen erlöschen. Der bisherige Mitgliedstaat Großbritannien würde gegenüber der EU zu einem vertragslosen Drittstaat werden und dieser Status hätte weitreichende chaotische Konsequenzen für den beidseitigen Handel und das neue Grenzregime. Die Zeit läuft ab, und zwar aus ganz praktischen Gründen bereits vor dem 29. März 2019. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

IWF-Chefin prophezeit Wetterumschwung in der Weltwirtschaft

Posted by hkarner - 2. Oktober 2018

Die Weltwirtschaft werde nicht mehr auf dem noch im Juli prognostizierten Niveau von 3,9 Prozent wachsen, sagt IWF-Chef Christine Lagarde.

IWF-Chef Christine Lagarde

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht einen Wetterwechsel in der Weltwirtschaft bevorstehen. Viele Länder hätten Probleme, ihr Versprechen von größerem Wohlstand einzulösen, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde am Montag in Washington.

Einige der Risiken, die der IWF in seinen zurückliegenden Wirtschaftsprognosen skizziert habe, seien im Begriff einzutreten. „Es schüttet noch nicht, aber es nieselt schon ein bisschen“, sagte Lagarde, die in einer früheren Rede die Politiker in aller Welt aufgefordert hatte, sie sollten „das Dach reparieren, solange die Sonne scheint.“

Trump-Politik nicht zielführend

Die Weltwirtschaft werde nicht mehr ganz auf dem noch im Juli prognostizierten Niveau von 3,9 Prozent wachsen, sagte Lagarde. Es bedürfe jetzt klarer politischer Entscheidungen. „Wir müssen steuern, nicht uns treiben lassen“, betonte Lagarde. Sie untermauerte ihre Position, dass die von US-Präsident Donald Trump eingeschlagene Abschottungspolitik nicht zielführend sei. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »