Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 21. März 2018

Vier von fünf neuen Jobs 2017 von Ausländern besetzt

Posted by hkarner - 21. März 2018

Leopold Stefan, 21. März 2018, 18:34 derstandard.at

Im Jahr 2017 fanden 50.000 zusätzliche Personen in Österreich einen Job. Die Teilzeitquote ist wieder gewachsen

Wien – Der Aufschwung kommt auch bei den Menschen in Österreich an. Im Jahr 2017 hatten 50.000 Personen mehr eine Beschäftigung als im Jahr davor, wie die Statistik Austria am Mittwoch bekanntgab. Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt war die beste in einem halben Jahrzehnt, damit wurde die Nachfrage nach Mitarbeitern aus der Wirtschaft bei weitem nicht abgedeckt. Die Zahl der offenen Stellen nahm im Jahresvergleich um ein Drittel zu. Ein Trend sticht heraus: Das Plus bei der Beschäftigung geht zum Großteil auf Ausländer zurück. 

Ausländische Arbeitskräfte

Vier von fünf der zusätzlichen unselbstständig Beschäftigten 2017 waren Ausländer, die meisten von ihnen sind unter 44. Außerdem hatten doppelt so viele einen akademischen Abschluss als einen Pflichtschul- beziehungsweise Lehrabschluss.

Besonders markant war der Anstieg in der zweiten Jahreshälfte. Damit stieg die Erwerbstätigkeit über den Wert von 2012, als die Eurokrise auch den heimischen Arbeitsmarkt durchgebeutelt hat.

Mit 65 Prozent liegt die Erwerbstätigenquote, der Anteil aller Erwerbstätigen an der gesamten Einwohnergruppe im arbeitsfähigen Alter, unter Ausländern weiterhin unter den 74 Prozent für Österreicher. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Wirtschaftsweise fordern von EZB Ende des billigen Geldes

Posted by hkarner - 21. März 2018

Die Geldpolitik der großen Notenbanken zähle zu den Risiken für die globale Konjunktur, sagten die deutschen Wirtschaftsweisen.

Die Wirtschaftsweisen fordern von der EZB eine baldige Abkehr von der Zeit des billigen Geldes. Angesichts der guten konjunkturellen Lage im Euro-Raum und der wieder höheren Inflation ist die Einleitung eines Ausstiegs der EZB aus der expansiven Geldpolitik überfällig“, erklärte der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung am Mittwoch in seiner neuen Konjunkturprognose. Um dabei größere Verwerfungen an den Finanzmärkten zu vermeiden, sei für die Europäische Zentralbank „die Kommunikation einer Normalisierungsstrategie von großer Bedeutung“. Auch Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise forderte ein Ende der vor allem in Deutschland umstrittenen Geldflut.

Die Geldpolitik der großen Notenbanken zähle zu den Risiken für die globale Konjunktur, betonten die fünf Ökonomen und Regierungsberater. Denn die anhaltende Niedrigzinspolitik berge Risiken für die Finanzmarktstabilität. So könnte eine überraschend schnelle Straffung vor allem der US-Geldpolitik in Reaktion auf ein stärkeres Wachstum und eine höhere Inflation „zu erheblichen Preisanpassungen an den internationalen Finanzmärkten führen“.  Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Amazon Passes Alphabet as Second-Largest U.S. Company

Posted by hkarner - 21. März 2018

Date: 21-03-2018
Source: The Wall Street Journal

Recent weakness in large technology stocks is reordering the list of the biggest U.S. firms.

During a selloff that has dragged down the broader market this week, Amazon.com Inc.’s market value passed that of Alphabet Amazon closed as the second biggest U.S. company on Tuesday, topping Alphabet for the first time ever, according to The Wall Street Journal’s Market Data Group.

Amazon closed up 2.7% at $1,586.51, giving it a market value of $768 billion, while Alphabet shed 0.4% to $1,095.80, lowering its market cap to $763 billion. Apple Inc. has the largest market cap, at $889 billion. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Is Technology Hurting Productivity?

Posted by hkarner - 21. März 2018

Jeffrey Frankel, a professor at Harvard University’s Kennedy School of Government, previously served as a member of President Bill Clinton’s Council of Economic Advisers. He is a research associate at the US National Bureau of Economic Research, where he is a member of the Business Cycle Dating Committee, the official US arbiter of recession and recovery.

It is possible that new technologies are not just doing less to boost productivity than past innovations. They may actually have negative side effects that undermine productivity growth, and that reduce our wellbeing in other ways as well.

CAMBRIDGE – In recent years, productivity growth in developed economies has been stagnating. The most prominent explanations of this trend involve technology. Technological progress is supposed to increase economies’ productivity and potential growth. So what’s going on?

Harvard’s Martin Feldstein has argued persuasively that productivity growth is actually higher than we realize, because government statistics “grossly understate the value of improvements in the quality of existing goods and services” and “don’t even try to measure the full contribution,” of new goods and services. Over time, he asserts, these measurement errors are probably becoming more important. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

China as Seen from a Glass House

Posted by hkarner - 21. März 2018

Stephen S. Roach, former Chairman of Morgan Stanley Asia and the firm’s chief economist, is a senior fellow at Yale University’s Jackson Institute of Global Affairs and a senior lecturer at Yale’s School of Management. He is the author of Unbalanced: The Codependency of America and China.

The removal of presidential term limits in China sent shock waves around the world. But the real issues that should be confronted – not just in China, but also in the US – concern the quality of a country’s leadership.

NEW HAVEN – The removal from the Chinese constitution of the provision limiting presidents to two five-year terms came as a shock to many. For China, the institutionalization of leadership succession was one of Deng Xiaoping’s most important legacies, signaling an end to the wrenching instability of the chaotic leadership cult of Mao Zedong. For the West, the term limit was an ideological bridge that led to a path of engagement. Could its abolition be the tipping point for an already precarious Sino-American relationship?

Start with China and what the move means for its future. To figure out what will change under a different framework for leadership succession, it is important to cut through the authorities’ opaque rhetoric – the “moderately well-off society” transitioning into the “new era” – and stress-test their basic development strategy. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »