Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 10. August 2017

RBI baut faule Kredite ab und setzt auf Russland-Geschäft

Posted by hkarner - 10. August 2017

Die Raiffeisen Bank International konnte die Zahl notleidender Kredite stark reduzieren. Der Gewinn hat sich dadurch mehr als verdoppelt.

Wien. Bessere Zeiten, bessere Stimmung. Der Konjunkturaufschwung macht sich auch in den Büchern der Raiffeisen Bank International (RBI) bemerkbar. „Unser Halbjahresergebnis ist gut, besser, als wir erwartet haben“, sagte RBI-Chef Johann Strobl am Donnerstag in Wien. Der Nettogewinn steigt von 236 Mio. auf 587 Mio. Euro. „Hervorragend“, sagt Strobl zu diesen Zahlen seiner eigenen Bank.

Und sie sind tatsächlich der besseren Stimmung in der Wirtschaft geschuldet. Denn ein Großteil des Gewinns stammt aus der Reduktion von Kreditvorsorgen von 403 Mio. Euro im Vorjahr auf nur noch 76 Mio. Euro heuer. Heißt: Die Bank legt weniger Geld aus Angst vor ausfallenden Krediten beiseite. Das liegt auch daran, dass der Konzern seine notleidenden Kredite inzwischen ganz gut auf dem Markt anbringen kann. Ende Juni 2017 hatte er um eine Milliarde weniger an Problemkrediten in den Büchern als Ende 2016. Fast 470 Millionen Euro davon wurden verkauft. Das war nicht immer so leicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Tools for Cleaning Up Europe’s Bad Debt: 18-Wheeler and a ‘Strong Stomach’

Posted by hkarner - 10. August 2017

Date: 09-08-2017
Source: The Wall Street Journal

Lack of documentation, strategic defaulters stymie banks’ efforts to get nonperforming loans off books

When a small Italian bank was looking to buy a portfolio of nonperforming loans last year, its due diligence turned up an unpleasant surprise: Virtually all the documentation for the 40,000 loans was on paper.

With each loan dossier consisting of about 1,000 pages, “we were talking about several 18-wheelers full of paper,” recalls Andrea Clamer, head of Banca Ifis IF -1.24% SpA’s bad-loans unit. So he knocked the price down by 10%, paying less than 5% of the loans’ €1 billion face value. Teams of employees have since spent months manually sorting and scanning all the paper.

Efforts have accelerated to combat the bad-loan problem afflicting much of southern Europe. In Italy, where 16% of all loans are nonperforming, banks may shed more than €60 billion in bad loans this year, according to PricewaterhouseCoopers LLP, partly as a result of this summer’s €25 billion government bailout of three ailing lenders. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Will Trump Unite Europe?

Posted by hkarner - 10. August 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

What Makes a Great Leader?

Posted by hkarner - 10. August 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

(K)EINE FINANZKRISE ZU LEBZEITEN

Posted by hkarner - 10. August 2017

FURCHE-Kolumne 221   Wilfried Stadler

Janet Yellen, Präsidentin der amerikanischen Notenbank, sorgte kürzlich für mediale Aufmerksamkeit, als sie zehn Jahre nach Beginn der Marktturbulenzen vom Sommer 2007 den Ausbruch einer neuerlichen großen Finanzkrise „zu unseren Lebzeiten“ ausschloss. Die Reaktionen auf ihre optimistische Prognose waren überwiegend skeptisch – und das hat gute Gründe.

Zum einen sind Notenbanker selbst dann, wenn sie es besser wüssten, zu beruhigenden Sätzen verpflichtet, um das Vertrauen in die Stabilität der Finanzmärkte nicht zu gefährden. Zum anderen geraten sie mit ihren Standard-Theorien seit der Finanzkrise in fundamentale Erklärungsnöte. Das wiederum macht verlässliche Aussagen über Wirkungen und unerwünschte Nebenwirkungen geldpolitischer Maßnahmen schwieriger denn je. Von einer neuen Normalität kann jedenfalls noch lange keine Rede sein, auch wenn ein Arsenal von früher undenkbaren Sondermaßnahmen der Notenbanken derzeit für so etwas wie Ruhe auf den Finanzmärkten sorgt. Ob es eine Ruhe vor dem Sturm gewesen ist, weiß man immer erst danach.

Ein Blick auf zwei der wichtigsten Handlungsfelder zeigt, dass wir ein Realexperiment mit unsicherem Ausgang erleben: Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

“Alexa, Understand Me”

Posted by hkarner - 10. August 2017

Date: 09-08-2017
Source: Technology Review by George Anders

Voice-based AI devices aren’t just jukeboxes with attitude. They could become the primary way we interact with our machines.

On August 31, 2012, four Amazon engineers filed the fundamental patent for what ultimately became Alexa, an artificial–intelligence system designed to engage with one of the world’s biggest and most tangled data sets: human speech. The engineers needed just 11 words and a simple diagram to describe how it would work. A male user in a quiet room says: “Please play ‘Let It Be,’ by the Beatles.” A small tabletop machine replies: “No problem, John,” and begins playing the requested song.

From that modest start, voice-based AI for the home has become a big business for Amazon and, increasingly, a strategic battleground with its technology rivals. Google, Apple, Samsung, and Microsoft are each putting thousands of researchers and business specialists to work trying to create irresistible versions of easy-to-use devices that we can talk with. “Until now, all of us have bent to accommodate tech, in terms of typing, tapping, or swiping. Now the new user interfaces are bending to us,” observes Ahmed Bouzid, the chief executive officer of Witlingo, which builds voice-driven apps of all sorts for banks, universities, law firms, and others. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »