Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 12. Mai 2017

Ein Buch als Rezept gegen Austrosklerose

Posted by hkarner - 12. Mai 2017

Podiumsdiskussion. „Presse“-Kolumnist Josef Urschitz hat ein Buch gegen den Stillstand verfasst. Das Echo ist enorm.

Wien. Wenn Hannes Androsch, Ex-Finanzminister und Unternehmer, aktuelle Um- und Zustände veranschaulichen will, bemüht er gern österreichische Schriftsteller. Am Donnerstagabend musste etwa Johann Nestroy herhalten: „Was hat die Nachwelt für uns getan? Nichts! Das Nämliche tue ich für die Nachwelt“, habe Nestroy geschrieben. Androsch schrieb es den österreichischen Entscheidungsträgern ins Buch. „Presse“-Wirtschaftsredakteur Josef Urschitz schrieb gleich ein ganzes Buch über den Stillstand hierzulande und „Wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet“. Am Donnerstagabend wurde es in der Industriellenvereinigung in Wien präsentiert. Das war nicht nur vom Timing her angesichts der Regierungsumwälzung ein Volltreffer. Der Andrang von 320 Gästen bewies auch, dass Urschitz einmal mehr den Nerv der Zeit getroffen hat. Die Menschen sind sichtlich frustriert ob des besagten Stillstandes. Urschitz spricht von einer „Austrosklerose“ seit mehr als 40 Jahren, einer Blockade jeglicher Reformansätze durch die Landeshauptleute, die Sozialpartnerschaft und die Große Koalition: Ja, es ginge uns noch gut, „aber seit zehn, 15 Jahren beginnt alles zu erodieren“, so der Autor: In Wirtschaftsrankings der Industrienationen sei man binnen weniger Jahre vom zehnten auf den 20. Platz zurückgefallen. Das Problem sei ein strukturelles, die Maßnahmen, die gesetzt worden seien, „sind aber nie in die Struktur gegangen“. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Books | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Goldman Sachs: Es war einmal eine verschwiegene Bank

Posted by hkarner - 12. Mai 2017

Also: ich bin gerührt über die Anständigkeit von Goldman-Sachs! (hfk)

Deutschland-Chef Wolfgang Fink – ein gebürtiger Wiener – erklärt, warum die Bank so sehr polarisiert.


12.05.2017, 06:00, kurier.at
Unter Bankern gilt Goldman Sachs als Topadresse. Für einen Teil der Öffentlichkeit verkörpert die Bank hingegen vieles, das verteufelt wird. Wie erklären Sie sich diese Diskrepanz?Wolfgang Fink: Bei unseren Klienten und in der eigenen Branche war die Marke immer sehr stark, einfach, weil man uns kennt und unseren Service schätzt. Deshalb hatten wir früher auch nie das Bedürfnis, in der Öffentlichkeit zu stehen. Die große Wende kam mit der Finanzkrise. Da wurde auf einmal gefragt, was sich hinter dem Partner-Modell verbirgt oder wie das Geschäft so profitabel sein kann. Für uns ging es auch darum, Goldman Sachs zu demystifizieren. Meines Erachtens wird die Debatte über die Rolle der Banken in der Finanzkrise heute viel sachlicher geführt.

Wie hat sich Ihr Geschäft verändert, gerade durch die Krise? Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Getting Fiscal Stimulus and Central Bank Independence In Synch

Posted by hkarner - 12. Mai 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Macron and a Sixth Republic?

Posted by hkarner - 12. Mai 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

How Emmanuel Macron’s Vision of the EU Could Further Marginalize Britain

Posted by hkarner - 12. Mai 2017

Date: 11-05-2017
Source: The Wall Street Journal By Simon Nixon

French president-elect’s impact on U.K. lies less in Brexit negotiating stance than in prospect of more cohesive bloc

The heart of the Brexit debate was over how Britain could best maintain its status as a core rather than peripheral country in Europe. Brexiters claimed the U.K. could never be central to the European Union while remaining outside both the eurozone and the border-free Schengen travel zone. Remainers argued the U.K. played an outsize role in shaping the EU—not least in creating the single market, supporting the EU’s eastward expansion and helping shape its trade policies—and that it was quitting the EU that risked turning Britain into a peripheral country.

This debate has acquired a new relevance following Emmanuel Macron’s victory in the French presidential election on Sunday, but not for the short-term reasons one might think.

Much time has been devoted in recent days to examining the entrails of Mr. Macron’s campaign pronouncements to divine what his election augurs for the prospects of a Brexit deal. But this is the wrong question. Sure, the election of his rival, Marine Le Pen, would have been a disaster for the U.K., plunging the continent into chaos, sapping the EU’s political capacity, and increasing the risk of a disorderly Brexit. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Robots Aren’t Destroying Enough Jobs

Posted by hkarner - 12. Mai 2017

Date: 11-05-2017
Source: The Wall Street Journal By Greg Ip

Economic predictions of massive job losses to automation are missing indicators that show just the opposite

Robots are growing increasingly sophisticated, but productivity data suggest automation isn’t displacing human workers fast enough.

From Silicon Valley to Davos, pundits have been warning that millions of individuals will be thrown out of work by the rapid advance of automation and artificial intelligence. As economic forecasts go, this idea of a robot apocalypse is certainly chilling. It’s also baffling and misguided.

Baffling because it’s starkly at odds with the evidence, and misguided because it completely misses the problem: robots aren’t destroying enough jobs. Too many sectors, such as health care or personal services, are so resistant to automation that they are holding back the entire country’s standard of living.

“Robot” is shorthand for any device or algorithm that does what humans once did, from mechanical combines and thermostats to dishwashers and airfare search sites. In the long run these advancements are good. By enabling society to produce more with the same workers, automation is a major driver of rising standards of living. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »