Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 12. Februar 2017

Fed-Architekt schärferer Bankenregeln wirft das Handtuch

Posted by hkarner - 12. Februar 2017

Führungsmitglied Tarullo verlässt die US-Notenbank Anfang April. Er sprach sich gegen weichere Banken-Regeln aus. Nun kann der US-Präsident Trump kann drei von sieben Fed-Posten neu besetzen.

12.02.2017 um 15:42, Presse

US-Präsident Donald Trump bekommt beim Umbau der mächtigen Notenbank Fed überraschend schnell mehr Spielraum. tarullo-ccDas prominente Führungsmitglied Daniel Tarullo erklärte am Freitag seinen Rückzug für Anfang April. Er gilt als Architekt verschärfter Bankenregeln (Dodd-Frank-Gesetz), mit der eine weitere Finanzkrise verhindert werden soll – und die Trump aufweichen will.

Mit Tarullos Rückzug kann der Präsident drei der sieben Sitze im mächtigen Fed-Gouverneursrat neu besetzen, der das US-Finanzsystem lenkt. Zudem setzt Trump wohl die von ihm kritisierte Fed-Chefin Janet Yellen Anfang 2018 vor die Tür. Vizechef Stanley Fischer zeigte sich unterdessen über die Entwicklung der US-Haushaltspolitik besorgt. „Es gibt deutliche Unsicherheit über das, was kommt.“

S&P-Bankenindex legt nach Tarullo-Rückzug zu

Tarullo gab seinen Rückzug in einem Schreiben an Trump bekannt. Die Fed veröffentlichte das Papier zusammen mit einer Erklärung Yellens, die Tarullos Einsatz für die Bankenregulierung hervorhob. Beobachter hatten zwar mit seinem Rückzug gerechnet, nicht aber so früh. Trump hatte Dodd-Frank als „Desaster“ bezeichnet und bereits angekündigt, einen neuen Gouverneur mit der Finanzmarktregulierung zu betrauen. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Leave a Comment »

WU-Ökonomen: naiv, weltfremd und blauäugig!

Posted by hkarner - 12. Februar 2017

February 3, 2017 · Kurt Bayer BlogBayer

(am 3.2.2017 in Der Standard in leicht veränderter Form veröffentlicht)

In ihrem Kommentar „Warum Protektionismus (langfristig) schädlich ist“ (Der Standard, 1.2.2017) geben die drei WU-Professoren Badinger, Crespo Cuaresma und Oberhofer jenen vielen recht, die meinen, dass die Argumentation der Mainstream-Ökonomen für Freihandel mit dafür verantwortlich ist, dass Globalisierung und Außenhandel in den Bevölkerungen so sehr verpönt wurden, dass Politiker mit Gegenpositionen, für Abschottung und Protektionismus damit Wahlen und Referenden gewinnen. Die 3 haben natürlich recht, wenn sie meinen, dass Österreich, aber auch viele (andere?) Entwicklungsländer vom freieren Außenhandel profitiert haben. Schon falscher liegen sie mit ihrer Behauptung, dass die „heiligen“ vier Freiheiten der EU (von Kapital, Personen, Gütern und Dienstleistungen) nicht nur schützenswert sind, sondern (missionarisch?) „in die Welt getragen) werden müssen.

Globalisierung und damit das Dogma vom absoluten Nutzen des Freihandels hat jedoch nicht nur positive Auswirkungen: wie die Drei feststellen, gibt es Gewinner und Verlierer. Letztere, so meinen sie, sind dies nur aufgrund mangelnder Wettbewerbsfähigkeit. Die 3 tun so als ob Handel immer nur zwischen gleich großen und gleich starken und gleich entwickelten Ländern stattfände. Die Wahrheit ist gänzlich anders: kleine, schwache, im Entwicklungsprozess nachhinkende Länder können aufgrund dieser, auch geografischer und klimatischer und kultureller Umstände nie mit großen hochentwickelten Ländern konkurrieren, müssen sich daher als Anhängsel dieser Großen positionieren – und zahlen dafür mit Ausbeutung ihrer Bodenschätze, Arbeitskraft und Umwelt. Im Gegenzug ziehen die Großen und Reichen insgesamt deutlich mehr Kapital aus den Entwicklungsländern ab als diese (strukturell kapitalschwach) erhalten. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

“In Case You Thought Trump Was Imploding….”

Posted by hkarner - 12. Februar 2017

Posted on February 11, 2017 by Yves Smith

Yves here. This is a short but important illustration of how having the unified voice of the mainstream media plus the many allies of the Democratic party in the punditocracy and The Blob all working as hard as they can against Trump is not proving to be as effective as they’d have you believe, even with them putting Trump on the defensive for his almost daily unforced errors.

Recall that we warned that Trump would be forgiven a great deal if he increased wages and lowered unemployment. Keep your eye on that ball.

By New Deal Democrat. Originally published at Angry Bear

For those of you who may be cocooned in the liberal blogosphere, I’m afraid I must administer a cold slap in the face. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Navigating the Trumpscape

Posted by hkarner - 12. Februar 2017

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »