Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

Unkonventionelle Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Archive for 17. Dezember 2016

Raiffeisenbanken einig über Fusionsdetails

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

16. Dezember 2016, 14:34

RBI-Streubesitz sinkt auf 34,9 Prozent

Wien – Die geplante Verschmelzung der Raiffeisen Bank International (RBI) mit ihrer Mutter Raiffeisen Zentralbank (RZB) nimmt Formen an. Die Gremien der beiden Banken legten sich am Freitag auf das genaue Austauschverhältnis für die Fusion fest, wie RBI und RZB mitteilten. Demnach wird sich der Streubesitz der fusionierten Bank von 39,2 auf 34,9 Prozent verringern. Bisher war nur klar, dass der Anteil der frei verfügbaren Aktien zwischen 34,6 und 35,7 Prozent liegen würde. Die Aktienzahl erhöht sich um gut zwölf Prozent auf 329 Millionen.

Bericht bis 23. Dezember

Damit liegen die wichtigsten technischen Details für die Fusion auf dem Tisch. Den Verschmelzungsbericht will die Bank bis zum 23. Dezember veröffentlichen. Dann steht nur noch die Zustimmung der Aktionäre aus, die auf einer Sonderhauptversammlung am 24. Jänner mit einer Dreiviertelmehrheit der Fusion zustimmen müssen. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Banken-Krach Italien: Kunden leeren ihre Konten bei der Monte Paschi

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die Bank Monte Paschi bietet ihren Gläubigern an, Anleihen in Aktien zu tauschen. Besorgte Kunden heben ihre Ersparnisse derweil in großem Stil ab.

Monte Paschi CCBanca Monte dei Paschi di Siena ist die älteste Bank der Welt.

Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena nimmt einen letzten Anlauf zu einer Rettung ohne Staatshilfen, berichtet Reuters. Seit Freitag können institutionelle Investoren und Privatanleger von der Traditionsbank ausgegebene Anleihen in Aktien tauschen. Das Angebot ist bis kommenden Mittwoch befristet, danach will die Bank eine Kapitalerhöhung starten. Insgesamt braucht die älteste Bank der Welt bis zum 31. Dezember frisches Kapital, sonst droht ihr die Abwicklung.

Die Regierung in Rom hatte signalisiert, Monte dei Paschi notfalls mit Staatsgeld davor zu bewahren. Die Bank warnte potentielle und bestehende Anleihe-Investoren bereits, dass diese dann mit Verlusten zu rechnen hätten. Nach seit Jahresbeginn geltenden EU-Regularien müssen Anleger nämlich noch vor einem Eingreifen des Staates zur Kasse gebeten werden – diese „Bail-in“ genannte Maßnahme dürfte jedoch einen Großteil der potentiellen Geldgeber abschrecken. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Hunnensturm – Putins fürchterliche „Befreier“

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

von Gero Jenner, 16/12Jenner

Wer die Nachrichten im Ersten Kanal des russischen Fernsehens verfolgt, dem wird eine Siegesmeldung nach der anderen präsentiert: Erst wurde Palmyra mit Hilfe russischer Bomber von ISIS gesäubert, jetzt ist es den Truppen Assads mit Hilfe Putins gelungen, Aleppo von den „Terroristen“ zu befreien. Welche Mächte da aufeinander treffen, steht für die russische Berichterstattung zweifelsfrei fest: Ein rechtmäßiges Regime, die Regierung Bashar al-Assads, wird von seinen Freunden vor einer Phalanx von Banditen geschützt.

Auf russischer Seite wird dabei nicht versäumt, den durchschlagenden Erfolg der eigenen Politik mit dem kläglichen Versagen des Westens zu konfrontieren. Während dieser den nahen bis zum weniger nahen Osten, will sagen von Libyen über den Irak bis nach Afghanistan, ins Chaos stürzte und sich als völlig unfähig erwies, den Frieden auch nur annähernd wiederherzustellen, hat Russland mit seiner entschiedenen Unterstützung einer legal gewählten Regierung innerhalb kürzester Zeit für Ordnung gesorgt. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in weitere Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

The Promise of Ethical Machines

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Venezuela’s lunatic experiment in demonetisation

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

Date: 15-12-2016
Source: The Economist

Nicolás Maduro’s latest act of economic sabotage: cancelling the 100-bolívar note

100-bolivarBum notes

ANYTHING India does, Venezuela can do worse. Last month, in a dramatic effort to curb corruption, India’s government cancelled all its high-denomination banknotes without warning. Since 98% of transactions in India are done in cash, commerce seized up. It is a huge mess, but India will after a while print enough replacement notes. And it has a plausible plan to help its many poor people join the cashless digital economy.

Not so Venezuela. President Nicolás Maduro says that the constant shortages of more or less everything in Venezuela are caused by evil speculators. (They are actually caused by his price controls.) Mr Maduro claims that “mafias” in Colombia are stockpiling lorryloads of bolívars, the Venezuelan currency, and sneaking across the border to buy up price-controlled goods. Given Venezuela’s soaring inflation, this seems improbable. “The idea that anybody would want to hoard a currency that has lost 60% of its value in the past two months is absurd,” says David Smilde of the Washington Office on Latin America, a think-tank. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

China Must Quickly Tackle its Corporate Debt Problems

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

Posted on by iMFdirect

By Joong Shik Kang and Wojciech S. Maliszewski

China urgently needs to tackle its corporate-debt problem before it becomes a major drag on growth in the world’s No. 2 economy. Corporate debt has reached very high levels and continues to grow. In our recent paper, we recommend that the government act promptly to adopt a comprehensive program that would sacrifice some economic growth in the short term while rapidly returning the economy to a sustainable growth path.

Let’s first take a look at the dimensions of the problem. From 2009 to 2015, credit grew very rapidly by 20 percent on average per year, much more than growth in nominal gross domestic product. What’s more, the ratio of non-financial private credit to GDP rose from around 150 percent to more than 200 percent, or about 20-25 percentage points higher than the historical trend. Such a “credit gap” is comparable to those in countries that experienced painful deleveraging, such as Spain, Thailand, and Japan (see Chart 1). Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Johnson: the meaning of “elites”

Posted by hkarner - 17. Dezember 2016

Date: 15-12-2016
Source: The Economist

The world has become obsessed with elites

The obsession is meaningless without a proper focus

AN ACADEMIC, a politician, a journalist, a film star, a nobleman and a banker walk into a bar. They order different drinks, and sit at separate tables each doing their own thing. There is no punch line; these people do not belong together in any sensible way. Yet members of these groups and others are regularly given the same label: “elites”. Careful writers should avoid this word; it is becoming a junk-bin concept used by different people to mean wildly different things.

It is easy to understand why people reach for “elites”. If pundits can agree on anything about 2016, it is surely that it has been bad for elites. Populist wave after populist wave has broken over Western politics, with a vote for Brexit, the election of Donald Trump and Italy’s loss of a popular young prime minister over a constitutional referendum that he called—and lost. The masses are out for blood, and the elites are quaking. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Artikel | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »